11 bedeutsame HipHop-Duos, Teil 1

11 bedeutsame HipHop-Duos, Teil 1

Ob Rock, Pop, Schlager oder Volksmusik: In jedem Genre gab und gibt es überaus erfolgreiche Duos, die Musikgeschichte geschrieben, Stile geprägt und ganze Generationen begeistert haben. Und auch im HipHop ist das nicht anders.

11 bedeutsame HipHop-Duos

Natürlich lässt sich immer darüber streiten, welches Musik-Paar das beste, das beliebteste oder das erfolgreichste Duo ist. Das bleibt eine Frage des Geschmacks und der Kriterien, die zugrunde gelegt werden.

In unserer Liste nennen wir jedenfalls elf bedeutsame HipHop-Duos, die das Genre zweifelsohne musikalisch beeinflusst haben. Und damit es objektiv bleibt, haben wir uns für die alphabetische Reihenfolge entschieden:

  1. Bad Meets Evil

Hinter dem Musikprojekt Bad Meets Evil stehen zwei Namen, die schon als Solo-Künstler echte Größen im HipHop sind. Denn das Duo besteht aus niemand geringerem als Royce da 5’9” und Eminem. 1999 starteten die beiden Rapper ihren ersten Anlauf als Duo, mit mäßigem Erfolg.

Deutlich besser lief der zweite Versuch, als sich die beiden Künstler 2010 noch einmal zusammentaten und an Sounds arbeiteten. 2011 erschien dann ihr Album Hell: The Sequel, das sich allein in den USA innerhalb von nur einer Woche rund 170.000 Mal verkaufte. Weltweit ging die Platte 3,5 Millionen Mal über die Ladentheke.

Die mit Abstand erfolgreichste Single-Auskopplung war Lighters. Der Song, den das HipHop-Duo zusammen mit Bruno Mars aufgenommen hatte, schaffte es in über 15 Ländern in die Charts und erreichte in Australien und Schweden sogar Platinstatus.

Ein offizielles Aus des HipHop-Duos gab es nie. Trotzdem scheint klar zu sein, dass die Rapper das Musikprojekt zu den Akten gelegt haben. Denn seit 2011 wurde kein neuer Song mehr veröffentlicht.

  1. Black Star

Mit Mos Def und Talib Kweli besteht das HipHop-Duo Black Star aus zwei Rappern, die längst zu den etablieren Größen der Szene gehören. Doch ohne die Formation als Duo wären die Künstler nicht dort, wo sie heute sind.

Denn als sich die beiden Rapper 1997 als Duo zusammentaten, legten sie den Grundstein für ihre Musikkarrieren. Und das ist wirklich nicht übertrieben. Black Star brachte nämlich mit Mos Def & Talib Kweli Are Black Star nur ein einziges Album auf den Markt. Doch diese eine Platte reichte aus, um die Künstler berühmt und erfolgreich zu machen. Danach standen ihnen alle Türen offen.

  1. Clipse

Die Brüder Malice und Pusha T gaben 2002 mit dem Album Lord Willin’ ihr Debüt. Die Platte erreichte Platz 4 in den US-Charts und machte die Rapper schon zu Stars in Amerika. So wurde dann auch Justin Timberlake auf das Duo aufmerksam. Noch im gleichen Jahr nahmen die Drei den Song Like I Love You für Timberlakes Album Justified auf. Der Song wurde ein internationaler Hit und das HipHop-Duo weltweit bekannt.

Die Rapper arbeiten später mit weiteren Größen wie Kelis, Pharrell oder Keri Hilson zusammen. Und auch ihre eigenen Tracks feierten große Erfolge. So schafften es zum Beispiel Hell Hath No Fury (2006) auf Platz 2 und Til the Casket Drops (2009) auf Platz 3 der US-Rap-Charts.

  1. Eric B & Rakim

Heute ist es im HipHop längst normal, Songs anderer Künstler in den eigenen Tracks zu verarbeiten. Salonfähig wurde diese Vorgehensweise aber erst Ende der 1980er-Jahre durch die HipHop-Urgesteine Eric B. & Rakim. Sie werteten ihre Tracks mit Sounds aus Songs von James Brown auf und machten das Ganze gleichzeitig zu ihrem musikalischen Markenzeichen.

Ihr Debüt-Album Paid in Full erschien 1987 und hielt sich satte 38 Wochen in den US-amerikanischen Charts. Im Folgejahr schaffte es die gleichnamige Single in Deutschland und Großbritannien in die Top 20. Für die damalige Zeit war das für einen HipHop-Song ein gewaltiger Erfolg.

1991 legten die Rapper das Musikprojekt auf Eis. Und mehr als zwei Jahrzehnte später, nämlich 2016, gab das HipHop-Duo seine Wiedervereinigung bekannt.

  1. Gang Starr

Die Rapper Guru und DJ Premier begründeten 1987 in Brooklyn das HipHop-Duo Gang Starr. Ihre ersten Platten No More Mr. Nice Guy (1989), Step in The Arena (1991) und Daily Operation (1992) konnten vor allem in den R’n’B-Charts Erfolge verzeichnen. Das nächste Album Hard To Earn (1994) schaffte es immerhin auf Platz 25 in den Billboard-Charts.

Doch den richtig großen Coup landete das Duo dann 1998 mit dem fünften Album Moment of Truth. Die Platte erreichte die Top 10 der US-Charts und wurde mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Auch in Kanada, Deutschland, Frankreich und Schweden war das Album in den Charts gelistet.

Was die Rapper zu einem bedeutsamen HipHop-Duo macht, ist aber folgendes: 1990 brachte das Duo die Single Jazz Thing als Soundtrack zum Film Mo’ Better Blues heraus. Und durch diesen Track gilt das Duo als Mitbegründer des Rap-Jazz als Genre innerhalb des HipHop.

  1. Genetikk

Im zarten Alter von 13 Jahren beschlossen zwei Schüler aus Saarbrücken, zusammen Musik zu machen. Sie nannten sich Karuzo und Sikk und gaben ihrem Projekt 2009 den Namen Genetikk. Mit ihren beiden ersten Alben Foetus (2010) und Vodoozirkus (2012) wurde das Duo zu einem echten Geheimtipp in der HipHop-Szene.

Doch die Sache mit dem Geheimtipp blieb nicht von langer Dauer. Denn schon 2013 schaffte es das Album D.N.A auf Platz 1 der deutschen LP-Charts. Außerdem wurde das Duo als beste nationale HipHop-Gruppe ausgezeichnet. Mit den weiteren Platten setzten die Saarbrücken Rapper ihre Erfolgsgeschichte im deutschsprachigen Raum fort.

Mehr Ratgeber, Tipps, Anleitungen und HipHop-Themen:

Thema: 11 bedeutsame HipHop-Duos, Teil 1

 

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki und Christian Gülcan- schreiben wir hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki und Christian Gülcan- schreiben wir hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.

Kommentar verfassen