15 Rapper, die bereits inhaftiert waren, Teil 2

15 Rapper, die bereits inhaftiert waren, Teil 2

Straftaten und Gefängnisaufenthalte scheinen in der HipHop-Szene fast ein bisschen zum guten Ton zu gehören. Immerhin stammt das Genre aus Gegenden, in denen Gewalt und Auseinandersetzungen von Gangs an der Tagesordnung waren. Die Musik wurde einerseits zu einem Ventil für den Frust, die Wut und den Ärger.

Anzeige

15 Rapper, die bereits inhaftiert waren, Teil 2

Sie bot die Möglichkeit, Kritik zu üben, auf sich aufmerksam zu machen und Missstände anzuprangern. Auf der anderen Seite konnte eine erfolgreiche Karriere zu Ruhm verhelfen und zum Sprungbrett in ein besseres Leben werden.

Doch wer in der rauen HipHop-Szene erfolgreich sein will, braucht eben auch das richtige Image. Natürlich blickt nicht jeder Rapper auf eine schwere Kindheit und zerrüttete Verhältnisse zurück. Doch bloße Klischees sind die Geschichten ebenso wenig.

Die Liste an HipHop-Stars, die bereits inhaftiert waren, ist jedenfalls lang. In einer mehrteiligen Liste nennen wir 15 Beispiele. Hier ist Teil 2!:

  1. Kid Cudi

Verglichen mit den Straftaten, die andere Rapper sich geleistet haben, wirkt der Fehltritt von Kid Cudi eher harmlos. 2010 wurde der Rapper in New York verhaftet, nachdem ihn die Polizei mit Drogen erwischt hatte. Dazu kam, dass er die Wohnungstür einer 24 Jahre alten Frau eingetreten und ihr Handy zerstört hatte.

Im Jahr davor hatte der Rapper sein bislang erfolgreichstes Album veröffentlicht, das zugleich auch sein Debütalbum war. Die Platte „Man on the Moon: The End of Day“ brachte Kid Cudi Doppel-Platin ein. Auch seine erste Single Day’n’Nite, die in den Charts unter die Top 3 kam, ist auf diesem Album.

  1. Lil Wayne

1996 schloss sich der Rapper aus New Orleans der HipHop-Gruppe Hip Boys an. Drei Jahre später brachte die Band das Album „Guerilla Warfare“ auf den Markt, das mit Platin ausgezeichnet wurde.

Ein Song auf diesem Album war die sehr erfolgreiche Single Bling Bling. Das erste Soloalbum von Lil Wayne hieß „The Block is Hot“ und erhielt ebenfalls Platin. Kommerziell noch erfolgreicher war die Platte „The Carter III“. Sie erschien 2008 und verkaufte sich fast vier Millionen Mal.

Im Jahr 2010 wurde Lil Wayne nach einer Anklage wegen Drogen- und Waffenbesitzes zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt. Der Rapper saß die Strafe in New York auf Rikers Island ab. Allerdings sollte es nicht die einzige Gefängnisstrafe bleiben. Auch danach wurde er mehrfach wegen Drogenbesitzes verhaftet.

  1. Lloyd Banks

Wie auch 50 Cent war Lloyd Banks ein Mitglied der New Yorker Rap-Combo G-Unit. Und wie sein Band-Kollege wurde der Rapper zu einer Haftstrafe verurteilt.

Im Jahr 2010 kam es in einem Hotel zum Streit zwischen Banks und einem Konzert-Promoter. Der Rapper setzte den Mann im Hotel fest, raubte ihn aus und schlug ihn zusammen. Die Zahlung von 50.000 Dollar als Kaution verhinderte einen langen Aufenthalt in Haft.

Sein erfolgreichstes Album hatte der Rapper aber bereits lange vor dem Vorfall auf den Markt gebracht. 2004 war nämlich „The Hunger For More“ erschienen, das auf die Spitzenposition in den US-Charts kletterte. Auf diesem Album ist auch die erfolgreichste Single On Fire zu hören, die Banks zusammen mit 50 Cent aufnahm.

  1. Nate Dogg

In der HipHop-Szene hatte Nate Dogg einige enge Vertraute. Mit Snoop Dogg und Warren G. zum Beispiel gründete er das Trio 213. Mit der Polizei hingegen hatte der Westcoast-Rapper so seine Probleme. Es gab immer wieder Zwischenfälle, bis schließlich im Jahr 2000 eine Haftstrafe folgte. Verurteilt wurde Nate Dogg, weil er seine damalige Ex-Freundin entführt und das Auto seiner Mutter in Brand gesetzt hatte.

Allerdings dauerte der Gefängnisaufenthalt nicht besonders lange. Vor seiner Inhaftierung hatte er mit dem Song Regulate einen Hit, der weltweit die Top Ten der Charts erreichte. Der Erfolg als Rapper eröffnete Nate Dogg die Möglichkeit, die Kaution von einer Million US-Dollar zu hinterlegen, um aus der Haft entlassen zu werden.

Im Jahr 2002 hatte der Rapper zusammen mit 50 Cent seinen ersten Nummer-1-Hit in den USA. In Deutschland schaffte es der Song 21 Questions hingegen nur auf Platz 35. 2011 erlag der Rapper seinem dritten Schlaganfall.

  1. Notorious B.I.G.

Wie Tupac Shakur war auch Notorious B.I.G. in den 1990er-Jahren an der Fehde zwischen der Westküste und der Ostküste beteiligt. 1997 erschoss ein Unbekannter den Rapper. Wenige Tage nach seinem Tod wurde sein Album „Life After Death“ veröffentlicht, das direkt an die Spitze der US-Charts stürmte und mit Diamant ausgezeichnet wurde.

Die Single Mo Money Mo Problems, die zum erfolgreichstem Song des Rappers werden sollte, ist ebenfalls auf diesem Album.

Eigenen Angaben zufolge hatte Notorious B.I.G. schon im Alter von 12 Jahren begonnen, mit Drogen zu dealen. Als er 17 Jahre alt war, verließ er die Schule und wandte sich vermehrt kriminellen Aktivitäten zu. 1989 erfolgte die erste Inhaftierung wegen Waffenbesitzes.

1991 folgte ein neunmonatiger Gefängnisaufenthalt, weil er beim Dealen mit Kokain erwischt wurde. Währenddessen nahm er ein Demotape auf, das er an Sean Combs weitergab. Das war der Startschuss für seine Karriere. Die Zeit im Gefängnis hatte für den Rapper also durchaus auch gute Seiten.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 15 Rapper, die bereits inhaftiert waren, Teil 2

Anzeige
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki und Christian Gülcan- schreiben wir hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.

Kommentar verfassen

blank