15 Rapper, die bereits inhaftiert waren, Teil 3

15 Rapper, die bereits inhaftiert waren, Teil 3

Der HipHop entstand in Gegenden, in denen gesellschaftliche Randschichten daheim waren. Durch die Musik eröffnete sich eine Möglichkeit, um seinem Frust und Ärger Ausdruck zu verleihen, auf die Missstände hinzuweisen und Kritik zu üben. Aber der Rap bot auch die Chance, den Sprung in ein besseres Leben zu schaffen und als gefeierter Star endlich Anerkennung und Respekt zu erfahren.

Anzeige

15 Rapper, die bereits inhaftiert waren, Teil 3

Ein Aufstieg in dem Business erfordert allerdings harte Arbeit, auch am Image. Die eine oder andere Straftat, die einen Aufenthalt im Gefängnis zur Folge hat, gehört da fast schon zum guten Ruf. Deshalb wundert es kaum, dass es etliche Rapper gibt, die bereits inhaftiert waren.

Teilweise waren ihre Vergehen eher harmlos, bei anderen HipHop-Stars war die Haftstrafe mehr als berechtigt. Und während einige etwas daraus gelernt haben, blieb der Lerneffekt bei anderen aus.

Jedenfalls nennen wir in einer mehrteiligen Liste 15 Rapper, die ein Gefängnis von innen kennen. Hier ist der letzte Teil 3!:

  1. Sean Combs

Wie andere Größen aus der HipHop-Szene ist auch Sean Combs, ebenso bekannt als Puff Daddy, P. Diddy oder Diddy, nicht nur als Rapper tätig. In anderen Sparten ist er ebenfalls aktiv und erfolgreich, so zum Beispiel als Plattenproduzent und Unternehmer.

Sein Debütalbum „No Way Out“ ging über sieben Millionen Mal über die Ladentheke und wurde siebenfach mit Platin ausgezeichnet. Auf diesem Album befindet sich auch die Single I’ll Be Missing You, die bis heute eine seiner erfolgreichsten Singles ist.

Aber auch die anderen Alben können sich sehen lassen. Immerhin schaffte es jedes seiner bisherigen Studioalben mindestens auf Platz 2 der US-Charts.

1993 gründete Combs sein Plattenlabel Bad Boy Entertainment. Passend zu diesem Namen, hat der Rapper ein paar Straftaten als böser Junge vorzuweisen. So wurde er im Jahr 1999 nach einer Schießerei in einem New Yorker Club wegen vierfachen Waffenmissbrauchs verhaftet.

Erschwerend kam hinzu, dass Combs einen Fahrer bestochen hatte, zu behaupten, die Waffe habe ihm gehört. Zwei Jahre später kam es zu einer erneuten Verhaftung, weil Combs ohne gültige Fahrerlaubnis hinterm Steuer erwischt wurde.

  1. Shindy

Shindy, ein deutscher Rapper mit griechischen Wurzeln, unterschrieb 2012 einen Plattenvertrag bei Kay One. Auf Kay Ones Album „Prince of Belvedair“ war er an einigen Songs beteiligt und die Zusammenarbeit half ihm dabei, sich in der Szene einen Namen zu machen.

Allerdings kam es irgendwann zum Streit. In der Folge wechselte Shindy zu ersguterjunge, dem Label von Bushido. Sein Soloalbum „NWA“ erreichte den Spitzenplatz der Charts in Deutschland und Österreich. Auch die nachfolgenden Alben kletterten in den deutschen Charts ganz nach oben.

Shindy war zu einer Gerichtsverhandlung wegen Körperverletzung geladen. Weil er zu dem Termin nicht erschien, wurde er per Haftbefehl gesucht. Die Suche war erfolgreich, die Haft war nach sechs Stunden aber schon wieder beendet. Warum er so schnell freigelassen wurde, ist nicht bekannt.

  1. Tupac Shakur

Wenn jemand das Bild des Gangsta-Rappers verkörpert, dann ist es Tupac Shakur. In den späten 1960er-Jahren gehörten seine Eltern der Black Panther Bewegung an und kurz vor Tupacs Geburt waren sie wegen gut 150 Vorfällen angeklagt. Der Rapper lebte eine Zeit lang in Baltimore, wo er zur Schule ging und Literatur- sowie Theaterkurse besuchte.

Später zog er an die Westküste und damit sollte sich sein Leben grundlegend verändern. Tupac brach die Schule ab, kam mit Drogendealern in Kontakt und lernte Musiker kennen. Er erhielt einen ersten Plattenvertrag bei Interscope Records und veröffentlichte 1991 das Album „2Pacalypse Now“.

Zwei Jahre später kam es zu einer Anklage wegen sexueller Nötigung, die Tupac 1995 einen sechsmonatigen Aufenthalt im Gefängnis einbrachte. Während der Rapper inhaftiert war, stürmte sein Album „Me Against the World“ an die Spitze der US-Charts.

Sein erfolgreichstes Album „All Eyez on Me“ legte er aber im Folgejahr nach. Die ausgekoppelte Single California Love schaffte es weltweit unter die Top 10.

  1. Wiz Khalifa

Im Jahr 2006 brachte Wiz Khalifa sein Debütalbum „Show and Prove“ auf den Markt. Im Folgejahr unterschrieb er einen Plattenvertrag bei Warner Bros. Records. Die Zusammenarbeit währte aber nicht besonders lange.

Schon 2010 wechselte der Rapper zu Atlantic Records und ab da nahm seine Karriere so richtig Fahrt auf. Das Album „Rolling Papers“ kletterte an die Spitze der Charts und erhielt zweifach Platin.

Der Ruf als böser Junge geht auf den Besitz und den illegalen Handel mit Marihuana zurück. 2010 wurde Wiz Khalifa deshalb während seiner Tour festgenommen. Schon am darauffolgenden Tag wurde er aber gegen die Zahlung einer Geldstrafe von 300.000 Dollar wieder aus der Haft entlassen.

  1. Xatar

Der deutsche Gangsta-Rapper mit kurdischen Wurzeln hat nie einen Hehl um seine Straftaten gemacht. Drogenhandel und Waffengewalt sind nicht nur ein Teil seines Lebens, sondern auch Themen in seinen Texten. Mit seinem Soloalbum „Baba aller Babas“ schaffte er es an die Spitze der deutschen Charts.

Schon 2005 wurde Xatar auffällig und wegen Verdachts auf Drogenhandel polizeilich gesucht. In den darauffolgenden Jahren kamen ein paar Fälle von Körperverletzung dazu. Ab 2011 verbüßte der Rapper eine Haftstrafe.

Nach einem Überfall auf einen Werttransport wurde er zu acht Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Davon saß Xatar drei Jahre ab, 2014 wurde er vorzeitig aus der Haft entlassen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  15 erfolgreiche Rapper aus der Schweiz, Teil 3

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 15 Rapper, die bereits inhaftiert waren, Teil 3

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki - Dj und Rapper & Christian Gülcan Ex-Rapper, Tänzer, Grafifti-Writer- schreiben hier zu diversen HipHop Themen. Aufgewachsen in der Szene, Musik- Produktionen Radical Movement, Bad Taste Anfang 90. Mitglieder in Graffiti Crews, Tag ICE , Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell Betreuung Kinder im Freestyle HipHop Tanz.

Kommentar verfassen

blank