25 HipHop-Stars, die einen Mordanschlag überlebten, Teil 2

25 HipHop-Stars, die einen Mordanschlag überlebten, Teil 2

Machtgehabe, Kraftausdrücke, Gewaltfantasien, Drogen, rivalisierende Gangs: Im HipHop herrscht eine raue Atmosphäre. Romantisches Liebesgesäusel, eine heile Welt und harmonisches Familienidyll passen vielleicht zum Schlager, aber eben nicht zu Rap und HipHop. Das Spielen mit Gangster-Klischees, verbale Attacken und Skandale können die Vermarktung durchaus ankurbeln. Problematisch wird es aber dann, wenn die Gewaltbilder abseits der Musik ins reale Leben überschwappen.

25 HipHop-Stars, die einen Mordanschlag überlebten, Teil 2

Tatsächlich wurden schon etliche Rapper Opfer von Gewalt und meistens waren dabei Schusswaffen im Spiel. Zwar konnten nur die wenigsten Attacken aufgeklärt werden und viele Opfer verweigerten jede Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden.

Manchmal wurde deshalb gemunkelt, dass die Schusswechsel nur inszeniert waren. Doch so oder so verloren zum Glück nicht mehr Musiker ihr Leben. Wir berichten über 25 HipHop-Stars, die einen Mordanschlag überlebten.

Hier ist Teil 2 der Liste!:

  1. French Montana

French Montana gilt eigentlich weniger als Vertreter der harten Rap-Szene, sondern ist neben seinem Dasein als Musiker vor allem für sein soziales Engagement bekannt. Doch das bewahrte ihn nicht davor, in eine Schießerei verwickelt zu werden.

Als der Rapper 2003 aus dem Tonstudio kam, sprachen ihn zwei Männer an und eröffneten direkt danach das Feuer. French Montana wurde am Kopf getroffen. Er überlebte den Kopfschuss knapp. Nach einem langen Aufenthalt im Krankenhaus konnte er seine Karriere fortsetzen, ohne bleibende Schäden davonzutragen.

Einen der beiden Angreifer ereilte ein anderes Schicksal. Er wurde bei der Schießerei nämlich sehr unglücklich von seinem Kompagnon getroffen und erlag kurz darauf seinen Verletzungen.

  1. Ghostface Killah

Ein Raubüberfall war der Grund dafür, dass Ghostface Killah selbst schon mehrere Monate hinter Gittern saß. Anfang der 1990er-Jahre war es dann aber der Rapper, der zum Opfer eines Angriffs wurde.

In Steubenville, Ohio, wurde ein Schuss abgefeuert. Die Hintergründe der Tat sind vollkommen unbekannt. Klar ist nur, dass der Rapper am Arm und im Nacken verletzt wurde. Es blieb bei leichten Verletzungen. Das dürfte den HipHop-Star dazu veranlasst haben, sein drittes Studioalbum Bulletproof Wallets zu nennen.

  1. Gravy

Dass Gravy einiges wegstecken kann, stellte er im April 2006 unter Beweis. Der Rapper war gerade auf dem Weg in das Studio eines New Yorker Radiosenders, um dort ein Interview zu geben. Ein Unbekannter näherte sich Gravy und schoss diesem in den Allerwertesten.

Gravy zeigt sich zunächst unbeeindruckt und gab das Interview trotzdem. Erst im Anschluss fuhr der Rapper ins Krankenhaus und nach einer kurzen ambulanten Behandlung konnte er die Klinik auch schon wieder verlassen.

Der ganze Ablauf ließ Gerüchte aufkommen, dass Gravy die Aktion womöglich inszeniert hat, um sich so Ansehen auf der Straße zu verschaffen. Beweise dafür gibt es aber natürlich nicht.

  1. King Louie

Das Weihnachtsfest 2015 wird King Louie vermutlich nicht so schnell vergessen. Statt mit seiner Familie unter dem Tannenbaum zu sitzen, lag er nämlich im Krankenhaus.

Ein unbekannter Schütze hatte auf den Rapper geschossen und ihn am Kopf getroffen. Die Schussverletzung war glücklicherweise glimpflich und King Louie konnte das Krankenhaus nach wenigen Tagen wieder verlassen.

  1. Lil Wayne

Lil Wayne war gerade einmal zwölf Jahre alt, als er eine Kugel abbekam. Allerdings handelte es sich dabei nicht um einen Mordanschlag, sondern um einen Unfall. Der Junge hantierte nämlich mit einer scharfen Waffe. Dabei löste sich ein Schuss und traf ihn in die Brust.

Der Rapper hatte sich also selbst angeschossen. Dass ihn die schwere Verletzung nicht sein Leben kostete, verdankt Lil Wayne einem Polizisten. Dieser hatte die Szene durch Zufall mitbekommen und brachte den Jungen sofort ins Krankenhaus von New Orleans.

Es dauerte mehrere Monate, bis Lil Wayne soweit genesen war, dass er aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte. Die Verantwortung für den Unfall wurde Lil Waynes Stiefvater zugesprochen, der deswegen zu einer mehrmonatigen Haftstrafe verurteilt wurde.

  1. Lloyd Banks

Mitte September 2001 war Lloyd Banks an der Seite von 50 Cent gerade dabei, zum HipHop-Star aufzusteigen. Doch dann wurde er vor einem Nachtclub in Queens angeschossen.

Der Rapper bekam zwei Kugeln ab. Eine traf ihn am Rücken, die andere in den Bauch. Trotz seiner schweren Verletzungen schaffte es Lloyd Banks, sich alleine ins nächste Krankenhaus zu schleppen. Dort wurde er medizinisch versorgt und überlebte.

  1. MF Grimm

Ein besonders tragischer Vorfall ereignete sich 1994 in New York. MF Grimm war mit seinem Halbbruder und zugleich Manager Jansen Smalls unterwegs, als sie zwischen rivalisierende Drogendealer gerieten.

Auf den aufsteigenden Rapper wurde sieben Mal geschossen. Er überlebte den Mordanschlag zwar schwer verletzt. Seitdem ist er jedoch taub, nahezu blind und von der Hüfte abwärts gelähmt. Smalls wurde bei der Schießerei tödlich getroffen.

  1. Obie Trice

Detroit gilt zwar als hartes Pflaster. Doch der Anschlag auf Obie Trice war doch noch einmal eine ganze Spur brutaler. In der Silvesternacht 2005 war der Rapper mit dem Auto auf dem Highway unterwegs. Neben ihm saß seine Freundin.

Plötzlich fielen Schüsse und mehrere Kugeln flogen durch die Heckscheibe in das Fahrzeug. Eine Kugel davon traf Obie Trice am Hinterkopf und drang in seinen Schädel ein.

Wie durch ein Wunder gelang es dem schwer verletzten Rapper, das Auto an den Straßenrand zu steuern und sicher abzustellen. Seine Freundin hielt eine Polizeistreife an.

Obie Trice kam ins Krankenhaus und überlebte. Die Ärzte entschieden aber, die Kugel nicht aus seinem Kopf zu entfernen, weil die Operation zu riskant wäre. Der oder die Täter konnten nie gefasst werden.

  1. Ol‘ Dirty Bastard

Ol‘ Dirty Bastard reiht sich in die Riege der Mitglieder vom Wu-Tang Clan ein, die angeschossen wurden. Am 1. Juli 1998 geriet der Rapper in Brooklyn in einen Raubüberfall. Dabei wurde er von einer Kugel am Rücken getroffen.

Die Schussverletzung war aber nicht sehr schwer. Um die Wunde zu versorgen, reichte eine ambulante Behandlung im Krankenhaus aus.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 25 HipHop-Stars, die einen Mordanschlag überlebten, Teil 2

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki und Christian Gülcan- schreiben wir hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.

Kommentar verfassen

blank