Das Mischpult am Computer anschließen – so geht’s

Das Mischpult am Computer anschließen – so geht’s 

Ein Mischpult verbindet verschiedene Audiosignale miteinander und über das Mischpult können die Audiosignale dann aufeinander abgestimmt, klanglich verändert, aufgenommen und an unterschiedliche Abnehmer weitergegeben werden.

Im heimischen Tonstudio bietet es sich dabei an, das Mischpult an den Computer anzuschließen.

Und wie das geht, erklärt der folgende Beitrag:

 

Das Mischpult am Computer anschließen – warum?

Ein typischer Einsatzbereich vom Mischpult ist die Beschallung bei Band-Auftritten, Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen. Hier wird üblicherweise mit großen Mischpulten gearbeitet, die 64 Eingänge und mehr haben. Dadurch können Gesang, Melodie und Beats aufeinander abgestimmt und auch aufgezeichnet werden.

Bei der Bearbeitung von Songs und Videos macht ein Mischpult ebenfalls Sinn. So können die einzelnen Tonspuren eingestellt und weitere Audiosignale wie etwa die Songtexte über ein Mikrofon eingesprochen werden. Durch das Abmischen der verschiedenen Audiosignale kann ein Song definiert werden und dadurch mehr Tiefe und eine vollere Klangfarbe gewinnen.

Für den Heimgebrauch reicht aber ein kleineres Mischpult oft völlig aus. Solche Mini-Mischpulte sind mit USB-Anschluss erhältlich, was die Verbindung mit dem Computer natürlich recht einfach macht.

Nun stellt sich aber vielleicht die Frage, warum ein Mischpult überhaupt an den Computer angeschlossen werden sollte. Bei Konzerten und Veranstaltungen bietet sich die Verbindung von Mischpult und Computer in erster Linie deshalb an, weil so der Sound besser kontrolliert und damit auch eine viel bessere Klangqualität erzielt werden kann.

Zudem sind vernünftige Lautstärken möglich, wenn an das Mischpult Lautsprecherboxen angeschlossen werden. Wichtiger noch ist aber der Einsatz des Mischpults im heimischen Tonstudio. Um zu Hause Musik aufzunehmen und Songs zu produzieren, führt letztlich kein Weg am Mischpult vorbei. So können an das Mischpult neben Lautsprechern und dem Mikrofon verschiedene andere Instrumente angeschlossen werden.

Auch die Musikdateien, die auf dem Computer gespeichert sind, können abgerufen werden. Die verschiedenen Komponenten werden anschließend mithilfe des Mischpults zusammengefügt und aufeinander abgestimmt.

 

Das Mischpult am Computer anschließen – so geht’s!

Wer ein Mischpult mit dem PC verbinden möchte, braucht natürlich zum einen das Mischpult und zum anderen einen Computer mit einer Video- oder Audio-Capture-Card. Neben Standard-Zubehör wie Maus, Tastatur oder Lautsprecherboxen werden für den Anschluss außerdem mehrere Kabel benötigt.

Bei den Kabeln handelt es sich meist um sogenannte Klinkenkabel mit 3,5 mm Durchmesser. Diese Kabel werden auch als Audiokabel bezeichnet. Sie haben an einem, manchmal auch an beiden Enden zwei Stecker und unterstützen dadurch Signale in Stereo. Mitunter ist an den Geräten aber nur ein Anschluss vorhanden. In diesem Fall werden Adapter benötigt, die die beiden Stecker zu einer Klinke verbinden.

Sind alle Materialien parat, kann es losgehen:

  • Als erstes werden der Lautsprecherausgang des Computers und das Mischpult miteinander verbunden. Dazu wird das Audiokabel in den Line Out -Anschluss des Computers gesteckt. Die beiden anderen Enden des Kabels werden in den Line In -Anschluss des Mischpults eingestöpselt. Durch diese Verbindung werden die Signale vom Computer an das Mischpult gesendet. (Sollen die Signale andersherum übertragen werden, also vom Mischpult an den Computer, muss das Kabel in den Line In -Anschluss des Computers und den Line Out -Anschluss des Mischpults gesteckt werden.)

 

  • Weiter geht es mit den Lautsprecherboxen. Ihr Anschluss ist am Mischpult meist mit CTRL Room gekennzeichnet. Die Enden des Lautsprecherkabels werden also in diesen Anschluss gesteckt. Die beiden anderen Enden des Kabels werden direkt in die Lautsprecher eingestöpselt. Sind Mischpult und Lautsprecherboxen miteinander verbunden, kann die Lautstärke der Boxen über das Mischpult eingestellt und gesteuert werden. Dies erfolgt durch den Regler CTRL Room.

 

  • Um Songtexte einzusprechen und andere Geräusche in einen Song einzufügen, wird noch ein Mikrofon an das Mischpult angeschlossen. Dieser Anschluss erfolgt meist über ein XLR-Kabel, das in den Mic -Anschluss des Mischpults gesteckt wird. Dadurch gelangt das Audiosignal des Mikrofons zum Mischpult und dort kann der Eingangspegel über den Mic-Regler geregelt werden. Für eine Aufnahme muss das Audiosignal nun aber noch an den Computer gesendet werden. Ist das Mischpult mittels USB-Kabel angeschlossen, sind keine weiteren Maßnahmen notwendig, denn das Signal sollte eigentlich schon im Schnittprogramm auftauchen. Falls nicht, kann der Tape Out -Anschluss oder ein anderer Ausgang des Mischpults mit dem Line In -Anschluss des Computers verbunden werden. Zudem ist meist möglich, den Mikrofon-Eingang am Computer auf line umzustellen.

 

  • Ein ungestörtes Arbeiten wird mithilfe von Kopfhörern möglich. Sie können ebenfalls direkt am Mischpult angeschlossen werden. Dazu wird das Kopfhörerkabel in den entsprechenden Anschluss gesteckt. Meist ist dieser Anschluss mit Phones Out gekennzeichnet.

Die meisten Mischpulte haben einen Line In– und einen Line Out -Anschluss. Je nachdem, welcher Anschluss verwendet wird, werden die Audiosignale vom Mischpult an den Computer gesendet oder umgekehrt vom Computer ans Mischpult.

Eine weitere Anschlussmöglichkeit besteht darin, das Mischpult über den Aux -Ausgang mit dem Computer zu verbinden. Diese Variante ist allerdings nur bedingt ratsam, denn das Signal wird in diesem Fall nur in Mono, nicht in Stereo übertragen. Für besondere Effekte kann dies natürlich gezielt genutzt werden. Ansonsten ist eine Signalübertragung in Stereo aber die bessere Wahl.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Das Mischpult am Computer anschließen – so geht’s

 

Kommentar verfassen