Graffiti-Buchstaben in 3D zeichnen

Graffiti-Buchstaben in 3D zeichnen

Buchstaben und Schriftzüge sind unverzichtbare Elemente in der Graffiti-Kunst. Immerhin transportieren sie oft die zentrale Botschaft. Außerdem setzen Graffiti-Künstler gerne ihr Kürzel unter eine Arbeit und auch ein solcher Tag soll natürlich ansprechend aussehen.

Dabei ist es selbstverständlich möglich, die Buchstaben ganz normal zu zeichnen und mithilfe von Farben, Mustern oder aufgesetzten Highlights auszugestalten. Eingebettet in einen originellen Hintergrund entstehen so tolle Kunstwerke.

Auch ganz schlicht gehaltene Buchstaben, die lediglich aus schwarzen Linien bestehen, können einen besonderen Effekt haben und gerade durch ihre Schlichtheit alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Interessanter wird es aber oft, wenn die Buchstaben einen 3-D-Effekt bekommen.

Dies erfordert allerdings etwas Übung. Aus diesem Grund ist es auch ratsam, zunächst mit eher schlichten Buchstaben in Blockschrift zu trainieren. Wer den Dreh hier einmal raus hat, kann allmählich zu Ziffern mit Rundungen und komplexeren Schriften übergehen.

Schon bald wird es dem Graffiti-Writer dann problemlos gelingen, einzelne Buchstaben, Zahlen oder gleich ganze Schriftzüge dreidimensional erscheinen zu lassen. Generell besteht die Absicht beim 3-D-Zeichnen darin, dem Bild eine räumliche Wirkung mit Tiefe zu verleihen.

Die Ziffern sollen also so wirken, als würden sie sich reliefartig vom Untergrund abheben und in Richtung Betrachter hervortreten. Um diese Wirkung zu erzielen, gibt es mehrere Möglichkeiten.

 

Vier davon stellt der folgende Beitrag vor:

 

Graffiti-Buchstaben in 3D zeichnen – 1. Möglichkeit: Schatten

Eine sehr einfache Möglichkeit, um eine dreidimensionale Wirkung zu erzielen, besteht darin, die Buchstaben mit einem Schatten zu unterlegen. Dabei werden die Buchstaben ganz normal als zweidimensionale Gebilde gezeichnet. Anschließend werden Schatten hinzugefügt.

Dadurch wirkt es, als würde Licht auf die Fläche und die Buchstaben scheinen. Durch den imitierten Lichteinfall wiederum sieht es so aus, als würden die Buchstaben über dem Untergrund schweben.

Um die Schatten zu zeichnen, werden die Konturen der Buchstaben einfach leicht versetzt zu einer Seite hin noch einmal gezeichnet und die Schattenflächen anschließend mit Farbe ausgefüllt.

[Grafik Graffiti-Buchstaben 1]

Graffiti-Buchstaben 1

 

Graffiti-Buchstaben in 3D zeichnen – 2. Möglichkeit: Seitenflächen

Eine andere, ebenfalls simple Methode, um 3-D-Buchstaben zu zeichnen, ist, die Buchstaben mit Seitenflächen zu ergänzen. Auch hier werden die Buchstaben oder Zahlen zuerst wieder als ganz normale Buchstaben gezeichnet. Anschließend werden von allen Ecken aus diagonale Linien gezogen. Dabei können die Linien schräg nach rechts oder nach links verlaufen.

Wichtig ist aber, dass die Diagonallinien alle ungefähr gleichlang sind und in etwa den gleichen Neigungswinkel haben. Andernfalls wirken die Ziffern mitunter schief und irgendwie komisch. Genau dieser Effekt kann aber natürlich auch beabsichtigt sein.

Die diagonalen Linien werden anschließend miteinander verbunden. Dadurch entstehen die Seitenflächen, die die Figur dreidimensional erscheinen lassen. Die Richtung der Diagonallinien bestimmt dabei darüber, welche Blickrichtung imitiert wird.

[Grafik Graffiti-Buchstaben 2]

Graffiti-Buchstaben 2

Um die räumliche Wirkung zu verstärken, können Schatten und Seitenflächen auch miteinander kombiniert werden. Dafür werden zuerst die Buchstaben oder Zahlen gezeichnet, anschließend Seitenflächen angesetzt und zum Schluss Schatten unterlegt.

[Grafik Graffiti-Buchstaben 3]

Graffiti-Buchstaben 3

 

Graffiti-Buchstaben in 3D zeichnen – 3. Möglichkeit: Tiefenwirkung

Buchstaben und Zahlen können auch so gezeichnet werden, dass der Eindruck entsteht, die Buchstaben wären auf den Untergrund gelegt oder aufklebt worden. Dafür werden im Grunde genommen wieder Seitenflächen an die Buchstaben gesetzt.

Dieses Mal verlaufen die Kanten aber nicht diagonal, sondern gerade. Nachdem die Buchstaben oder Zahlen gezeichnet sind, werden also gerade, senkrechte Linien von den Ecken aus nach oben oder nach unten gezogen.

Anschließend werden die Linien in der Form miteinander verbunden, wie auch die Konturen der jeweiligen Ziffern verlaufen. Dadurch entstehen die Flächen, die die Vorderkanten der sichtbaren Flächen imitieren.

[Grafik Graffiti-Buchstaben 4]

Graffiti-Buchstaben 4

 

Graffiti-Buchstaben in 3D zeichnen – 4. Möglichkeit: Fluchtpunkt

Graffiti-Writer mit etwas mehr Übung und Erfahrung können ihre Buchstaben und Schriftzüge auch mithilfe eines sogenannten Fluchtpunkts dreidimensional ausgestalten. Als Fluchtpunkt wird irgendein beliebiger Punkt ausgewählt. Dieser Punkt kann sich über, unter oder neben den Ziffern befinden und sowohl recht nah als auch in größerer Entfernung positioniert sein.

Dann werden von jeder Ecke der Ziffer aus Linien zum Fluchtpunkt gezogen. Hilfslinien, die durch die Ziffer verlaufen und dadurch später ohnehin nicht zu sehen sein werden, können dabei natürlich weggelassen oder nur anteilig eingezeichnet werden.

Sind alle Hilfslinien fertig, wird die Ziffer an der gewünschten Stelle abgeschnitten. Die Hinterkante der Ziffer kann ganz nah am Fluchtpunkt liegen, genauso gut aber auch weiter vorne platziert werden. Um die hinteren Kanten auszuarbeiten, werden die Hilfslinien so miteinander verbunden, wie auch die Konturen der Ziffern verlaufen. Zum Schluss müssen die Hilfslinien nur noch entfernt oder übermalt werden.

[Grafik Graffiti-Buchstaben 5]

Graffiti-Buchstaben 5

Mehr Anleitungen, Tipps, Vorlagen und HipHop-Themen:

Thema: Graffiti-Buchstaben in 3D zeichnen

 

Kommentar verfassen