Hommage an 8 Rapper, die durch eine Überdosis starben – Teil 1

Hommage an 8 Rapper, die durch eine Überdosis starben – Teil 1

Drogenprobleme ziehen sich durch alle Schichten der Gesellschaft und können in sämtlichen Lebensbereichen erhebliche Auswirkungen haben. Ob Drogenmissbrauch im Showbusiness wirklich stärker ausgeprägt ist oder letztlich nur mehr Aufmerksamkeit erregt, weil die Akteure eben im Rampenlicht stehen, sei dahingestellt.

Anzeige

Hommage an 8 Rapper, die durch eine Überdosis starben - Teil 1

Jedenfalls gibt es in der HipHop-Szene einige Künstler, die den Kampf gegen die Drogenabhängigkeit verloren haben.

In einer zweiteiligen Hommage erinnern wir an acht Rapper, die tragischerweise und meist viel zu früh durch eine Überdosis starben:

A$AP Yams

A$AP Yams machte sich durch die Gründung der bedeutsamen Rap-Combo A$AP Mob einen Namen. Sein musikalisches Können, aber auch sein strategischer Scharfsinn galten als Schlüsselfaktoren für den ruhmreichen Erfolg der Gruppe. Gleichzeitig schaffte A$AP Yams das Fundament für die steilen Musikkarrieren von A$AP Rocky und A$AP Ferg.

Am 18. Januar 2015 wurde der Künstler morgens leblos in seiner Wohnung in Brooklyn aufgefunden. Der leitende Gerichtsmediziner in New York City legte sich auf eine unbeabsichtigte Überdosis als Todesursache fest.

Im Körper des Musikers wurden Spuren von Opiaten und Benzodiazepinen nachgewiesen.

Die Mitglieder des A$AP Mob, die in enger Verbindung zum Rapper gestanden hatten, räumten zwar ein, dass A$AP Yams immer wieder mit Drogenproblemen zu kämpfen hatte. Trotzdem stellte A$AP Rocky in einem Interview die Behauptung auf, dass A$AP Yams nicht an einer Überdosis gestorben war.

Die offizielle Darstellung der Todesumstände lässt jedoch keinen Zweifel daran, was zum Ableben des Künstlers führte.

Coolio

„Gangsta’s Paradise“ aus dem Jahr 1995 war der erfolgreichste Hit des Rappers und machte ihn weltberühmt. Doch Coolio hatte ein sehr großes Repertoire, das weit mehr umfasste als nur diesen einen Hit. Er galt als herausragendes Talent und einer der einflussreichsten Gangsta-Rapper überhaupt.

Im September 2022 starb Coolio an einem plötzlichen Herzstillstand, der durch einen tödlichen Cocktail aus Fentanyl, Heroin und Methamphetamin ausgelöst worden war. Der Bericht der Gerichtsmedizin in Los Angeles geht von einer unbeabsichtigten Überdosis aus.

Die Todesumstände des Rappers sind tragisch und der plötzliche Tod war für die Fans ein großer Schock. Tröstlich ist aber, dass Coolio eine beeindruckende Musikkarriere hatte, die sich über drei Jahrzehnte erstreckte.

Insofern hat er der Musikwelt ein Vermächtnis hinterlassen, das für immer bleiben wird.

DMX

Der große Einfluss von Earl Simmons alias DMX wird für alle Zeit eine prägende Säule in der HipHop-Welt bleiben. Leider verstarb der Rapper am 9. April 2021 in Westchester County, New York. DMX wurde 50 Jahre alt.

Die tragischen Abläufe, die zum Tod des Rappers führten, nahmen genau eine Woche vorher ihren Lauf. Am 2. April wurde DMX nämlich wegen eines Herzinfarkts in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ersten Berichten zufolge war der Herzinfarkt durch eine Überdosis Drogen ausgelöst worden. Offizielle Bestätigungen gab es aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Als der Anwalt des Rappers am folgenden Tag erklärte, die genaue Ursache für den Herzinfarkt sei nach wie vor unklar, bekam das Rätselraten nur zusätzlichen Aufschwung. Zumal der Anwalt auch bestätigte, dass DMX bereits auf lebenserhaltende Maßnahmen angewiesen war. Bei dem Rapper war eine zerebrale Hypoxie aufgetreten.

Dieser Zustand kennzeichnet sich durch einen massiven Sauerstoffmangel im Gehirn. Nakia Walker, die Ex-Managerin des Rappers, beschrieb DMX‘ Zustand sehr düster. Sie sprach von einem vegetativen Zustand, der mit einem Lungen- und Hirnversagen sowie keiner aktuellen Hirnaktivität einherging.

Erst im Juli 2021 fanden die Spekulationen um die Todesursache des Rappers ein Ende. Der zuständige Gerichtsmediziner von Westchester County gab bekannt, dass DMX an einem Herzinfarkt verstorben war.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Warum sind Grillz im HipHop beliebt?

Dieser wurde durch den Konsum von Kokain ausgelöst und hatte zur Folge, dass das Gehirn des Rappers nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt wurde.

Juice WRLD

Der Rapper Juice WRLD stammte aus Chicago. Sein offener und emotionaler Musikstil bescherte ihm innerhalb erstaunlich kurzer Zeit einen bemerkenswerten Weg aus der Anonymität an die Spitze des weltweiten Ruhms.

In Interviews hatte der Rapper immer wieder über seine Abhängigkeit von verschreibungspflichtigen Medikamenten und seine psychische Verfassung im Allgemeinen gesprochen.

Die Wurzeln seines Drogenproblems sah Juice WRLD im ersten Jahr an der High-School. Die Faszination an Texten, die sich mit dem Drogenthema beschäftigten, von anderen Künstlern wie zum Beispiel Future war zusätzlicher Treibstoff für die Entwicklung seiner Drogenkarriere.

Noch am Tag seines Todes im Dezember 2019 wurde am Midway Flughafen in Chicago ein Video aufgenommen. Der Clip zeigt den Rapper, wie er gut gelaunt mit seinem Begleiter lacht und danach wohl mit einem Telefon hantiert.

Diese normalen und unbeschwerten Momente waren scheinbar die letzten Momente im Leben des Rappers. Denn kurz darauf erlitt er plötzlich und überraschend einen Krampfanfall. Juice WRLD wurde ins Krankenhaus eingeliefert, erlag aber den Folgen dieses Krampfanfalls.

Laut Gerichtsmedizin war eine Überdosis von Oxycodon und Codein der Auslöser und damit letztlich auch die Todesursache.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Anzeige

Thema: Hommage an 8 Rapper, die durch eine Überdosis starben – Teil 1

Autoren Profil:
FB/Twitter
Letzte Artikel von Autoren Profil: (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki - Dj und Rapper & Christian Gülcan Ex-Rapper, Tänzer, Grafifti-Writer- schreiben hier zu diversen HipHop Themen. Aufgewachsen in der Szene, Musik- Produktionen Radical Movement, Bad Taste Anfang 90. Mitglieder in Graffiti Crews, Tag ICE , Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell Betreuung Kinder im Freestyle HipHop Tanz.

Kommentar verfassen