Die 10 schnellsten Rapper, 1. Teil

Die 10 schnellsten Rapper, 1. Teil

Bei Musik gehen nicht nur die Geschmäcker oft weit auseinander. Vielmehr ist es gar nicht so einfach, wirklich objektive Bewertungskriterien zu finden. Beim Rap ist das ein bisschen anders. Denn beim Sprechgesang gibt es eine Sache, die gemessen werden kann: die Geschwindigkeit, mit der die Künstler ihre Texte rappen.

Die 10 schnellsten Rapper, 1. Teil

Teilweise ist ein regelrechter Wettbewerb darüber entstanden, wer der schnellste Wortakrobat ist. In einer zweiteiligen Liste stellen wir zehn Kandidaten vor, die zu den schnellsten Rappern aller Zeiten gehören.

Eine kleine Einschränkung gibt es aber: Ganz genau lässt sich kaum feststellen, wer wirklich der schnellste Rapper ist. Das liegt ganz einfach daran, dass die Künstler verschiedene Sprachen sprechen.

Deshalb listen wir die Rapper in alphabetischer Reihenfolge auf:

  1. Busta Rhymes

Trevor Tahiem Smith alias Busta Rhymes ist nicht nur ein schneller und erfolgreicher Rapper. Auch als Sänger, Songwriter, Produzent und Schauspieler konnte er sich einen Namen machen. Aufmerksamkeit erntet außerdem immer wieder sein doch recht ausgefallener Geschmack in Sachen Mode und Design.

Der Rapper wurde am 20. Mai 1972 in New York geboren. Da seine Eltern jamaikanische Wurzeln haben, war sein Alltag schon früh von Musik begleitet. Seine Jugend war geprägt von zahlreichen Umzügen, die ihn bis ins englische Liverpool und wieder zurück in die USA führten. Die Highschool schloss er dann in New York ab.

1996 veröffentliche er sein erstes Soloalbum The Coming. Die Platte wurde direkt ein Verkaufserfolg und gleichzeitig zum Startschuss für die große Musikkarriere. Bis 2009 brachte Busta Rhymes insgesamt sieben Studioalben auf den Markt.

Was die Rapgeschwindigkeit angeht, so schafft Busta Rhymes in einer Minute bis zu 143 Wörter. Ein Paradebeispiel für seine Fähigkeiten ist der Song Break Ya Neck. Nicht minder eindrucksvoll ist seine Rapeinlage in der Single Look At Me Now von Chris Brown.

Interview:

  1. Eminem

Marshall Bruce Matters III, besser bekannt als Eminem, gehört nicht nur zu den besten und erfolgreichsten Rappern aller Zeiten. Spätestens seit seiner Single Rap God gehört er unbestritten auch zu den schnellsten Rappern. Sein herausragendes Sprachtalent blitzte aber schon in früheren Tracks auf.

Eminem erblickte am 17. Oktober 1972 in St. Joseph, Missouri, das Licht der Welt. Nachdem seine Mutter die lange und schwere Geburt beinahe nicht überlebt hätte, wurde er als Einzelkind groß. Den Großteil seiner Jugendzeit wohnte er mit seiner Mutter in einem Viertel von Detroit, in dem überwiegend Afroamerikaner zu Hause waren.

Seine weiße Hautfarbe wurde hier oft zum Problem. Aber Eminem lernte hier auch die Rapmusik kennen und das sollte sein Leben nachhaltig verändern. Der Film 8 Mile erzählt seine Geschichte.

1996 brachte Eminem mit Infinite sein erstes Studioalbum auf den Markt. Nach seinen eigenen Angaben ging die Platte aber gerade einmal 70 Mal über die Ladentheke. Doch dafür schafften es alle anderen Alben, die der Rapper bisher veröffentlichte, auf Platz 1 der US HipHop Charts.

Der Song Rap God erschien 2013 auf dem Album The Marshall Matters LP 2. Hier rappt Eminem in sechseinhalb Minuten satte 1.560 Wörter. Mit rund vier Wörtern pro Sekunde ist das ein drucksvoller Beleg für seine Rapgeschwindigkeit.

Doch das ist noch nicht alles. Denn der Track bekam auch einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde, und zwar als Song mit dem längsten Text.

Doku:

Anzeige
  1. Kollegah

Kollegah kam am 3. August 1984 als Felix Blume im hessischen Friedberg zur Welt. Als Sohn eines kanadischen Vaters und einer deutschen Mutter wuchs er zweisprachig auf.

Er besuchte das Gymnasium und verdiente sich in seiner Jugend als Übersetzer regelmäßig etwas dazu. Nach dem Abitur begann er ein Jurastudium, das er aber nicht beendete.

Der Künstler war lange online in Battle-Rap-Ligen aktiv und veröffentlichte ein paar Untergrundtapes. 2007 kam dann mit Alphagene sein erstes Album auf den Markt, das es in die Charts schaffte. Seitdem folgten sechs weitere Platten, die letzten vier davon kletterten bis auf Platz 1 der deutschen Albumcharts.

Der Rapper, der für sein Boss-artiges Auftreten und seine schnellen Rapeinlagen bekannt ist, kommt auf bis zu neun Wörter pro Sekunde. Eindrucksvolle Beispiele für sein Können finden sich in Songs wie Billionaire’s Club, Veni, Vidi, Vici und Mondfinsternis.

Interview:

  1. NoClue

Der US-amerikanische Rapper aus Seattle, der mit bürgerlichem Namen Ricky Raphel Brown heißt, stellte im Jahr 2005 einen Weltrekord auf. In seinem Song New West rappte er in 51,27 Sekunden stolze 723 Silben.

Das entspricht 14,1 Silben pro Sekunde. Diese Leistung brachte ihm den Eintrag als „Fastest Rap MC“ im Guinnessbuch der Weltrekorde ein.

Schon im zarten Alter von vier Jahren begann NoClue damit, Rap-Songs nachzusingen. Mit nur neun Jahren schrieb er seine ersten eigenen Texte. In der Szene hat sich der Rapper, der deutlich vom West Coast HipHop geprägt ist, als ein Künstler etabliert, der vielschichtige Texte mit fröhlichen Beats kombiniert.

  1. Spongebozz (Sun Diego)

Spongebozz ist ein Deutschrapper mit ukrainischen Wurzeln. Geboren wurde er als Dmitrij Aleksandrovic Chpakov am 17. März 1989 in Czernowitz. Das musikalische Talent hat er wohl von seiner Mutter, einer Berufsmusikerin. Seinen Vater lernte er nie kennen.

1992 flohen Mutter und Sohn zunächst nach Berlin, später wohnten sie in einem Flüchtlingsheim in Osnabrück. Dort soll Spongebozz vor allem wegen Straftaten aufgefallen sein. Handybetrug und Identitätsdiebstahl im großen Stil sollen auf sein Konto gehen.

Als Rapper machte Spongebozz erstmals in der Reimliga Battle Arena auf sich aufmerksam. Dabei traf er auf Kollegah. Die beiden Rapper wurden Kumpel und Kollegah holte ihn später zu seinem Label.

2013 legte er sich den Künstlernamen Spongebozz zu, zwei Jahre später folgte sein erstes Studioalbum Planktonweed Tape. Nach Angaben des Labes soll es das Album auf Platz 1 der Charts geschafft haben. Allerdings landete die Platte auf dem Index, weil sie einen polizeifeindlichen Song enthält.

Spongebozz braucht gerade einmal 57 Sekunden, um 260 Wörter zu rappen. Zu hören ist das zum Beispiel im JBB Finale.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Die 10 schnellsten Rapper, 1. Teil

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki und Christian Gülcan- schreiben wir hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.

Kommentar verfassen