20 coole HipHop-Partysongs, Teil 3

20 coole HipHop-Partysongs, Teil 3

Jede Party steht und fällt mit der Musik. Das gilt natürlich auch für eine HipHop-Party. Und dabei sind es eingängige Melodien in den Hooklines, satte Beats und starke Raps, die einen guten Song ausmachen.

20 coole HipHop-Partysongs, Teil 3

In einer mehrteiligen Liste haben wir 20 coole HipHop-Partysongs zusammengestellt, die nicht nur das Potenzial haben, die Leute auf die Tanzfläche zu ziehen und zum Abfeiern zu bringen. Vielmehr sind es auch Songs, die als Tophits HipHop-Geschichte geschrieben haben.

Angeordnet nach dem Erscheinungsjahr der Tracks, ist hier Teil 3!  

  1. Tambourine von Eve, 2007

Nach vielen Jahren im Geschäft schaffte es Eve mit Tambourine zum ersten Mal als Solo-Künstlerin in die Charts. Mit Platz 10 in den Billboard Rap Charts gelang ihr mit dem Song zugleich ihre beste Platzierung. In Deutschland kam der Song nicht über Platz 78 hinaus.

Der Song ist ein Sample von Blow Your Whistle, einem Song von “The Soul Searchers” aus den 1970er-Jahren. Der Produzent des Samples war Swiss Beatz. Der Songtitel steht nicht für das Musikinstrument, sondern ist eine Umschreibung für den Hintern.

Damit wird der Track zum HipHop-Partysong. Schließlich fordert er dazu auf, den Hintern auf die Tanzfläche zu bewegen und ordentlich zu schütteln.

  1. Everyone Nose (All The Girls Standing In The Line For The Bathroom) von N.E.R.D, 2008

In den 1980er-Jahren kam in den Clubs von Baltimore eine Musikbewegung auf, die verschiedene Elemente aus HipHop und House miteinander kombinierte. Der Einfluss dieser Baltimore Club Musik ist in Everyone Nose deutlich zu spüren.

In den Charts war der Song nicht sonderlich erfolgreich, abgesehen von Großbritannien und Japan fand er kaum Beachtung. Inhaltlich spielt der Text darauf an, dass Frauen in Clubs nicht auf die Toilette gehen, um sich dort ihre Nasen nur mit Make-up zu pudern.

Auch wenn der Song kein großer Chart-Erfolg war, sorgt er durch den ungewöhnlichen Text und den besonderen Sound für eine schöne Abwechslung in der Playlist für die HipHop-Party.

  1. I Gotta Feeling von Black Eyed Peas, 2009

Der Song ist eine echte Party-Hymne und gleichzeitig ein optimaler Starter, um eine Party ins Rollen zu bringen. Der Text erzählt von einer Nacht, die das Gefühl aufkommen lässt, dass sie eine ganz besondere Party-Nacht werden wird. Einen besseren Start in eine Party kann es kaum geben.

Doch der Song ist nicht nur ein Party-Kracher, sondern war sogar der erfolgreichste Song des 21. Jahrhunderts weltweit. 14 Wochen lang stand er auf Platz 1 der Billboard Charts.

Er war die zweite Single, die aus dem Studioalbum “The E.N.D.” ausgekoppelt wurde. Und an dem Song waren nicht nur die Mitglieder der Band beteiligt. Vielmehr hatten auch David Guetta und Frederick Riesterer als Produzenten ihre Finger mit im Spiel.

Dass der Song der erfolgreichste Song war, liegt übrigens daran, dass er inzwischen abgelöst wurde. Nämlich 2014 von Pharrell Williams mit Happy.

  1. 212 von Azealia Banks feat. Lazy Jay, 2011

212 ist ein Song von DJ Jef Martens aus Belgien. Lazy Jay produzierte den Track für die US-amerikanische Rapperin Azealia Banks neu, die damit zugleich ihre Debüt-Single herausbrachte. Der Titel geht auf die Postleitzahl von Manhattan zurück, wo die Rapperin zu Hause ist.

Zu nennenswertem Erfolg brachte es der Song eigentlich nur in Großbritannien. Aber die gelungene Mischung aus HipHop und House hat viel Potenzial und passt super zu einer HipHop-Party.

  1. Can‘t Hold Us von Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray Dalton, 2011

Can‘t Hold Us war die zweite Auskopplung aus dem Debütalbum „The Heist“. Der Song ist stark, voller Energie und reißt einfach mit. Vor allem der Beat und die Piano Line machen den Track einzigartig.

Obwohl der Song schon 2011 veröffentlicht wurde, kam der große Durchbruch erst ein Jahr später. Dafür war der Erfolg aber umso größer. Immerhin war der Song in über 30 Ländern in den Top Ten der Charts platziert.

  1. Ni***az in Paris von Jay-Z feat. Kanye West, 2011

Der Song Ni***az in Paris ist eine Single-Auskopplung aus dem Album “Watch the Throne”, das Jay-Z und Kanye West gemeinsam herausbrachten. Kanye West erzählte in einem Interview, dass ihn seine Reisen nach Paris zu dem Song inspiriert hätten. Inhaltlich beschäftigt sich der Song mit dem Kontrast zwischen Hood und Hollywood beim Aufeinandertreffen von Kunst auf Kommerz.

Von Kritikern wurde der Track in höchsten Tönen gelobt und 2013 wurde die Single mit dem Grammy in den Kategorien Bester Rap Song und Beste Rap Performance ausgezeichnet. Umso überraschender ist, dass es der Song außerhalb des englischsprachigen Raums bestenfalls ins Mittelfeld der Charts schaffte.

Neben der herausragenden Rap-Leistung der beiden Künstler punktet der Song vor allem mit dem coolen Sound. Zuvor hatte Hit-Boy, einer der Mitproduzenten, den Track übrigens Pusha T angeboten.

Doch der Rapper lehnte dankend ab, weil der Sound in seinen Ohren zu sehr nach einem Videospiel klang. Der Rapper dürfte diese Entscheidung inzwischen bereuen und bei einer Party ist gerade der Sound perfekt.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: 20 coole HipHop-Partysongs, Teil 3

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki und Christian Gülcan- schreiben wir hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.
Redakteure
Twitter

Letzte Artikel von Redakteure (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Redakteure

Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki und Christian Gülcan- schreiben wir hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.

Kommentar verfassen