20 Deutsch-Rap-Songs mit Kultstatus, Teil 3

20 Deutsch-Rap-Songs mit Kultstatus, Teil 3

Gangster-Rap, HipHop-Rap, Straßenrap, Reggae-Rap, Spaß-Rap, Pop-Rap oder politischer Rap: Der deutsche Rap ist heute so vielfältig wie nie zuvor. Und dank der vielen unterschiedlichen Künstler gelingt es dem Genre, sich immer wieder neu zu erfinden und weiterzuentwickeln, ohne dabei Altbewährtes zu vergessen.

20 Deutsch-Rap-Songs mit Kultstatus, Teil 3

Dabei gibt es in der Erfolgsgeschichte auch ein paar echte, prägende Meilensteine. Und 20 Deutsch-Rap-Songs mit Kultstatus präsentieren wir in einer mehrteiligen Liste.

Hier ist Teil 3!:  

  1. Au revoir von Mark Foster feat. Sido, 2014

Dass Pop und HipHop gut miteinander kombiniert werden können, stellt Au revoir eindrucksvoll unter Beweis. Mag sein, dass das auch daran liegt, dass hier zwei echte Könner am Werk waren. Aber die klare Singstimme von Mark Foster und der unverkennbare Sprechgesang von Sido ergänzen sich einfach richtig gut.

Der Song erzählt von Abschied und Neuanfang, von Selbstvertrauen und vom Mut, alten Ballast abzuwerfen. Schön lässig rübergebracht, wurde der Song schnell zum Sommerhit des Jahres. Drei Wochen lang blieb er auf Platz 2 der Charts, insgesamt hielt er sich 65 Wochen darin. Für die beiden Musiker gab es Doppelplatin.

  1. Traum von Cro, 2014

Vier Wochen lang Platz 1 in den deutschen Charts, über 300.000 verkaufte Tonträger, Doppelplatin in Deutschland, Platin in Österreich und der Schweiz:

Das ist die Erfolgsbilanz von Traum. Der Rapper mit der Panda-Maske ist längst zu einer festen Größe in der Rap-Szene geworden. Zusätzlich dazu stellt er sein Talent als Künstler, Designer und Regisseur unter Beweis.

Der Song schwärmt leicht und locker von einer Traumfrau, die es bislang nur im Traum gibt. Aber der Rapper bereitet schon mal alles für die Begegnung vor und freut sich auf bevorstehende Reisen.

Das einsame Warten auf die große Liebe in Verbindung mit der jugendlichen Stimme voller Herzschmerz von einem Rapper, der sein Gesicht nicht zeigt, entzückt vor allem die weiblichen Fans. Und sie kaufen fleißig Platten, bis sich der große Traum erfüllt.

  1. So wie du bist von MoTrip feat. Lary, 2015

Zwei Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten lieben sich. Das ist die Kurzversion der Story von So wie du bist. Und die Botschaft lautet, dass Liebe jede Grenze überwinden kann.

Was an eine Schnulze erinnert, ist künstlerisch richtig gut gemacht. Dafür sorgen zum einen tiefsinnige Thesen und kleine Wahrheiten, die in die Zeilen eingestreut sind. Zum anderen bilden die Stimmen des Rappers MoTrip und der Sängerin Lary eine perfekte Einheit. In der Hookline, die die beiden zusammen singen, wird das besonders deutlich.

Rap geht es also auch romantisch. Und das mit großem Erfolg. Der Song schaffte es immerhin auf Platz 3 der deutschen Single-Charts und wurde mit Platin ausgezeichnet. Somit spielt er in der Liga der erfolgreichsten Deutsch-Rap-Songs ganz vorne mit.

  1. Ohne mein Team von Bonez MC & RAF Camora fest. MAXWELL, 2016

Viele Rapper machen auf böse Gangster-Rapper, sind und waren in Wirklichkeit aber nie welche. Im Unterschied dazu zeigt die Hamburger HipHop-Gruppe um Bonez MC – wenn auch zum Unmut von Polizei und Justiz -, dass Gangster-Rap durchaus echt ist und Rapper nicht immer nur leere Sprüche klopfen.

Im Song Ohne mein Team, der zusammen mit dem Österreicher RAF Camora entstand, geht es um Drogen, Sex und dicke Autos. Dazu kommen Lobgesänge auf Hamburg und Wien. Es ist die Geschichte vom Leben im andauernden Partyrausch mit Hang zu Dekadenz, Angeberei und Gewalt.

Über den Sinn der Verse und das gekonnte Spiel mit der Sprache lässt sich streiten. Aber letztlich kommt es darauf gar nicht an. Denn die rauchig-dumpfe Stimme von Bonez MC lässt jeden Vers gut klingen. Nicht umsonst gehört er zu den erfolgreichsten Deutsch-Rap-Künstlern. Und bei ihm ist die Gangster-Nummer auf der Straße einfach glaubhaft.

Der Track verkaufte sich über eine Million Mal und gehört damit zu den meistverkauften Singles in Deutschland. Gleichzeitig war der kommerzielle Erfolg noch einmal größer als bei “Palmen aus Plastik”.

  1. Was du Liebe nennst von Bausa, 2017

Der Rapper Bausa brach mit dem Track Was du Liebe nennst diverse Rekorde. So schoss der Song in nur einer Woche von Platz 51 auf Platz 1 der Charts und blieb dort ganze neun Wochen lang. Das hatte bisher noch kein deutscher HipHop-Song geschafft.

Mehrfach Platin und über eine Million verkaufter Exemplare machen den Song zu einem der erfolgreichsten Deutsch-Rap-Songs aller Zeiten. Und auch im deutschsprachigen Ausland gab es mehrere Auszeichnungen in Platin.

Ein gigantischer Erfolg, der nicht unbegründet ist. Denn der Song ist so herrlich anders. Es gibt keine harten Wortgefechte und keine plumpen Beleidigungen.

Die Beats sind weder fett noch schnell und dicke Autos, Koks oder hübsche Frauen spielen keine Rolle. Stattdessen erzählt der Rapper sanft und unaufdringlich von vorgespielter, erkaufter Liebe, starken Drinks und dem großen Wunsch, den ganzen Schmerz wenigstens für einen kurzen Augenblick zu betäuben.

In der Rap-Szene, in der es nur so von unverletzlichen und harten Brutalos wimmelt, ist das mutig. Doch Mut wird eben manchmal belohnt.

  1. Neymar von Capital Bra, 2018

Wie kaum ein anderer stürmt der Berliner mit russischen Wurzeln die deutschen Charts. Viel Talent und noch mehr Wille verhalfen dem Rapper zu Ruhm und Anerkennung in der Rap-Szene. Neun Nummer-eins-Hits gehen bisher auf das Konto von Capital Bra, Neymar ist einer davon.

Der Song ist vielleicht keine neuartige musikalische Meisterleistung, aber er trifft den Nerv des jungen Publikums. Protzige Autos, Drogen und ein lockerer Umgang mit dem Gesetz sind die Themen.

Letzteres kommt angesichts des kriminellen Backgrounds und der Jugendstrafen des Rappers auch durchaus glaubhaft rüber. Zusammen mit eingestreuten ostslawischen Wörtern und dem typisch aggressiven Unterton präsentiert Capital Bra eben Straßenrap vom Feinsten.

Mehr Tipps, HipHop, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: 20 Deutsch-Rap-Songs mit Kultstatus, Teil 3

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki und Christian Gülcan- schreiben wir hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Baujahr 1974, Name: Bernius Maliki und Christian Gülcan- schreiben wir hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.

Kommentar verfassen