Liste: Die besten deutschsprachigen HipHop-Alben 2018, 1. Teil

Liste: Die besten deutschsprachigen HipHop-Alben 2018, 1. Teil

2018 hatte in Sachen deutscher HipHop einiges zu bieten. Diverse Alben kamen in die Plattenläden und erfreuten mit satten Beats und schwungvollen Raps die Ohren und Herzen der Fans. Wir werfen einen Blick zurück und stellen die 15 besten deutschsprachigen HipHop-Alben 2018 vor.

Beste deutsche HipHop-Alben 2018

Weil die Platten allesamt kommerziell ziemlich erfolgreich waren und Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, ordnen wir die Liste alphabetisch nach den Namen der Künstler an.

Also, los geht’s!:

 

Bonez MC und RAF Camora: Palmen aus Plastik 2

2016 erschien der erste Teil, zwei Jahre später folgte der offizielle Nachfolger. Das Album von Bonez MC und RAF Camora kam als Standardversion und als Boxset auf den Markt. Das Boxset erschien beim Label Vertigo Berlin und enthält die Vulcano-EP, die die 15 Songs der Standardversion um sechs weitere Tracks und die Instrumentalfassungen aller Songs ergänzt.

Mit Blick auf die Charts schaffte Palmen aus Plastik 2 den erfolgreichsten Start des Jahres. Das Album war in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz auf Platz 1. Allein in der ersten Woche nach der Veröffentlichung wurde es mehr als 57 Millionen Mal gestreamt. Das war ein neuer Rekord! Die Single 500 PS wurde mit über 200.000 Verkäufen inzwischen mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

 

Bushido: Mythos

Mit Mythos brachte Bushido sein 13. Soloalbum heraus. Es erschien Ende September unter seinem Label ersguterjunge. 15 Songs sind darauf zu hören. Besondere Aufmerksamkeit erregte die Single-Auskopplung Mephisto. Darin rechnet Bushido nämlich mit seinem einstigen Freund und Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker ab.

Das Video dauert rund zehn Minuten und wurde über acht Millionen Mal angeklickt. Neben Samra und Capital Bra, beides ebenfalls Mitglieder von ersguterjunge, ist der US-amerikanische R&B-Sänger Akon zu Gast auf der Platte. Das Album kletterte sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz auf Platz 1 der Charts.

 

B-Tight: A.i.d.S. ROYAL

Das Kürzel A.i.d.S. steht für „Alles ist die Sekte“ und erinnert damit an die frühere Crew. Während diese einst aus B-Tight und Sido bestand, zeichnet beim jetzigen Rap-Album B-Tight alleine verantwortlich. Sido ist nur auf der Bonus-EP in der Deluxe-Edition und in der Download-Version zu hören.

Dafür bekam B-Tight bei den 16 Songs der Platte musikalische Schützenhilfe von Die Säcke, Harris, Blokkmonsta, Orgie69 und Shadow. Mit dem Album schaffte es B-Tight Anfang März erstmals auf die Spitzenposition in den deutschen Charts. Ergänzend zu der Platte wurden fünf Musikvideos gedreht, zwei davon für die Single-Auskopplungen Für den König und Alter Sack.

 

Capital Bra: Berlin lebt

Ende Juni veröffentliche Capital Bra sein viertes Studioalbum. Gleichzeitig ist das das letzte Album unter dem Label Team Kuku. Inzwischen ist der Künstler unter Bushidos Label unter Vertrag. Auf der Platte sind unter anderem Farid Bang, Ufo361 und AK Ausserkontrolle als Gäste vertreten.

Kommerziell erfolgreich war vor allem die Single Berlin lebt. Sie erreichte Platz 1 der deutschen Charts. Gleiches gelang in den deutschen, den österreichischen und den Schweizer Albumcharts. Und das obwohl die Kritik der Fachwelt ziemlich durchwachsen war.

 

Casper und Marteria: 1982

Das Album 1982 nimmt den Hörer mit auf eine Zeitreise in die Kindheit und Jugend der beiden Rapper. Denn zum einen sind beide Künstler 1982 geboren. Und zum anderen erzählen die zehn Songs auf der Platte darüber, wie die Jungs seinerzeit in der Provinz aufgewachsen sind und ihre Jugend verbracht haben. Das Album schaffte es auf den ersten Platz der deutschen Albumcharts und erhielt gute Kritiken.

So lobte die Fachwelt, dass es den Künstlern gelungen war, in Nostalgie zu schwelgen, ohne dabei in Melancholie zu verfallen. Außerdem gab es Lob dafür, dass beide Rapper gleichberechtigt auftreten und sich gegenseitig nicht die Show stehlen.

 

Die Fantastischen Vier: Captain Fantastic

Bei den Fanta’s stand mit der Platte ein rundes Jubiläum ins Haus. Das Album ist nämlich das zehnte reguläre Studioalbum. Gesellschaftskritische Texte prägen das Rap-Album. Die Stuttgarter HipHop-Crew in traditioneller Besetzung bekommt auf der Platte musikalische Unterstützung von Clueso, Flo Mega, Tom Gaebel und Damion Davis.

Der bekannteste Track ist wohl Zusammen, denn er war der offizielle WM-Song der ARD. In Österreich schaffte es das Album auf Platz 1 der Charts, in Deutschland wurde es Platz 2 und in der Schweiz reichte es für Platz 3.

HipHop Alben Deutschland

 

Fler: Flizzy

Es vergeht kaum ein Jahr, in dem es keine Platte von Fler gibt. Und auch 2018 sollte das nicht anders sein. Ende März brachte der Berliner sein 14. Soloalbum in die Läden. Die Platte wurde unter seinem eigenen Label Maskulin Music Group veröffentlicht und als Standard-, als Premium- und als limitierte Edition vertrieben.

Auf dem Platte sind 14 Songs zu hören, in acht davon haben Künstler wie Azad, Rick Ross, Farid Bang oder Prinz Pi Gastauftritte. Auf der Premium-Ausgabe gibt es drei Bonussongs. Neben Highlevel Ignoranz und AMG wurden noch vier weitere Tracks als Singles ausgekoppelt. In die Top 3 der deutschen Charts schaffte es die Platte nicht, es blieb bei Platz 4. Dafür konnte sich das Album aber fünf Wochen lang in den Top 100 behaupten.

 

Genetikk: D.N.A.2

Viele HipHop-Fans waren der Meinung, dass das Album D.N.A. das bisher beste Album des Duos war. Mit dem Mitte April erschienen Album kam der Nachfolger auf den Markt. Gleichzeitig ist dieses Album die erste Platte, die unter dem eigenes gegründeten Label Outta This World veröffentlicht wurde. Prominente Unterstützung bekam das Rap-Duo von OG Keemo, Olexesh, Tiavo und Kollegah. In den Charts kletterte die Platte bis auf Platz 22 hoch.

Mehr HipHop-Themen, Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Liste: Die besten deutschsprachigen HipHop-Alben 2018, 1. Teil

Veröffentlicht von

Bernius Maliki und Christian Gülcan

Baujahr 1974, Name Bernius und Christian Gülcan- schreiben wir hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.

Kommentar verfassen