Infos und Tipps zur Fashion für HipHop-Girls

Infos und Tipps zur Fashion für HipHop-Girls 

HipHop ist nicht einfach nur eine Musikrichtung, sondern eine Kultur, bei der sich die Lebenseinstellung unter anderem in der Mode widerspiegelt. Zu den typischen Markenzeichen der HipHop-Mode gehören in erster Linie lässige, übergroße Kleidungsstücke, Turnschuhe und auffällige Accessoires.

Der sportliche Touch erklärt sich mit den Wurzeln, denn um sich zu der Musik bewegen und die teils akrobatischen Moves beim Breakdance durchführen zu können, sind bequeme Klamotten schlichtweg notwendig. 

So werden in der HipHop-Szene bevorzugt Sportanzüge oder lässige, weit geschnittene Hosen, T-Shirts und Hoodies, also Sweatshirts mit Kapuze, getragen. Als Schuhwerk sind Turnschuhe oder derbe Lederboots üblich und auch eine Kopfbedeckung in Form einer Baseball-Cap oder einer Wollmütze gehört dazu.

Für den Glamour-Faktor sorgen diverse Schmuckstücke wie Ketten oder auffällige Gürtelschnallen. Insgesamt sind die HipHop-Mode und der HipHop als solches durch ein starkes Markenbewusststein geprägt und gleichzeitig recht männerorientiert. Insofern stellt sich die Frage, welche Stellung Frauen eigentlich im HipHop haben und wie deren Mode aussieht.

Hier also einige Infos und Tipps zur Fashion für HipHop-Girls: 

Welche Rolle spielen Frauen eigentlich im HipHop?

Schon sehr früh zeichnete sich im HipHop die Tendenz zu hübschen Frauen mit üppigen Kurven ab. So umgaben sich die großen Künstler in Musik-Videos und in der Öffentlichkeit gerne mit schönen Frauen, die viel nackte Haut zeigten und sich ergeben und voller Bewunderung unterordneten.

Im Laufe der Zeit entwickelten sich die Frauen dann aber vom hübschen, vielleicht etwas naiven Anhängsel zum untergeordneten Sexobjekt, das letztlich alles mit sich machen lässt. So gibt es nur wenige Tracks, die keine chauvinistischen, sexistischen Anspielungen enthalten oder Frauen mit recht eindeutigen Bezeichnungen titulieren.

Allerdings scheint dies die Frauen auch nicht sonderlich zu stören. Ein Grund hierfür kann der Mainstream sein, der eben eine gewisse Erwartungshaltung an den HipHop hat. Ein anderer Grund kann sein, dass sich nette, softe Texte einfach nicht so gut verkaufen wie derbe und provokante. Möglich ist aber auch, dass es schlichtweg zu wenig weibliche HipHop-Stars gibt. Aber ein Grund ist sicherlich auch, dass Frauen ihre Reize teilweise auch ganz bewusst einsetzen.

Eine attraktive Frau in sexy Kleidung, die sich in erotischen Posen und mit verruchtem Blick im Musikvideo räkelt, erregt nun einmal mehr Aufsehen als ein Mädchen in weiten Klamotten, das schüchtern in der Ecke steht. Natürlich zeichnet sich der HipHop durch eine Lebensphilosophie aus und natürlich geht es bei den Songs darum, Botschaften zu vermitteln.

Aber die tiefsinnigste Botschaft bringt letztlich nicht viel, wenn das Drumherum nicht stimmt und keiner zuhört.  
 

Wie sieht denn nun die Mode für HipHop-Girls aus?

Genauso wie bei Männern gehört natürlich auch für Frauen die entsprechende Mode unbedingt zum HipHop dazu. Die Basics bestehen aus Jeans oder Hosen, die sowohl eng als auch lässig geschnitten sein dürfen.

Dazu kommen enge T-Shirts oder Tank Tops, darüber oft ein Sweatjacke und sportliche Schuhe. Dass das Ganze von bekannten HipHop- und Streetfashion-Labels stammt, versteht sich von selbst. Schmuck ist natürlich auch bei Frauen üblich, Kopfbedeckungen eher nicht. Aber mit den Klamotten ist zunächst einmal nur die Grundlage geschaffen, denn zu einem perfekten Erscheinungsbild gehört einiges mehr. So ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass ein HipHop-Girl immer gepflegt und gestylt ist.

Ungezupfte Augenbrauen oder ungepflegte Fingernägel sind ebenso tabu wie fettige Haare ohne Volumen oder ein missglücktes, verwischtes Make-up. Dabei besteht die Kunst aber darin, die richtige Balance zu finden, um sexy auszusehen und die Reize zu betonen, aber nicht aufgesetzt oder wie eine Schlampe zu wirken. Für ein HipHop-Girl ist Styling sehr wichtig, aber nur ein Teil im Puzzle. Es bringt letztlich nichts, sich wie ein HipHop-Girl anzuziehen und vielleicht ein paar typische Slang-Ausdrücke ins Vokabular aufzunehmen, wenn die richtige Einstellung fehlt.

HipHop ist nicht nur ein Modetrend, dem sich jeder anschließen kann, der sich Klamotten von angesagten Labels und ein paar Platten von HipHop-Größen kauft. Genauso reicht es nicht aus, die Chartlisten auswendig zu lernen, um mitreden zu können, wer gerade angesagt ist und wer aktuell einen neuen Hit herausgebracht hat.

Beim HipHop kommt es vielmehr auf die innere Einstellung an. So zeichnet sich ein echtes HipHop-Girl beispielsweise dadurch aus, dass es immer versucht, das Beste aus der aktuellen Lebenslage zu machen und sich nicht unterkriegen zu lassen, egal wie schwierig die Situation vielleicht ist. Hierzu gehört dann auch eine gehörige Portion Selbstvertrauen und der feste Glaube an sich selbst.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zu HipHop & Graffiti:

Thema: Infos und Tipps zur Fashion für HipHop-Girls

Kommentar verfassen