11 Geschenktipps für Graffiti-Künstler

11 Geschenktipps für Graffiti-Künstler

Ob zum Geburtstag, zu Weihnachten, zu einem Jahrestag oder einfach so, zwischendurch: Anlässe, zu denen ein Geschenk her muss, gibt es viele. Begeistert sich jemand für Graffiti, bietet es sich natürlich an, etwas zu verschenken, das zu seinem Hobby passt.

Graffiti Zubehör

Nur was? Als kleine Anregung haben wir elf Geschenktipps für Graffiti-Künstler zusammengestellt!:

 

  1. Anregungen

Gute Ideen, interessante Anregungen und hilfreiche Tipps kann jeder Graffiti-Maler brauchen, egal ob als Anfänger oder als Fortgeschrittener. Im Handel sind verschiedene Zeitschriften und Bücher erhältlich.

Sie zeigen Fotos von Arbeiten aus aller Welt, berichten aus der Szene oder kümmern sich als eine Art Lehrbuch um eine ganz bestimmte Technik. Wem das zu theoretisch ist, der kann dem Graffiti-Maler natürlich auch einen Workshop oder einen Kurs spendieren.

 

  1. Starterset

Mit einem Starterset kann jeder Graffiti-Maler etwas anfangen, auch wenn er kein Anfänger mehr ist. Die Sets enthalten nämlich eine nette Zusammenstellung aus beispielsweise Farbdosen, Caps, Stiften, Handschuhen, Büchern und anderen Dingen. Also Sachen, die zur Grundausstattung gehören. Der Einsteiger kann mit dem Set loslegen, der Fortgeschrittene seinen Vorrat auffüllen. Angeboten werden die Sets in vielen Graffitishops.

 

  1. Sprühdosen

Graffiti-Sprühdosen zu verschenken, ist vielleicht nicht besonders originell. Aber Farben kann der Graffiti-Künstler nun einmal nie genug haben. Viele Sprüher haben ihre Marken, mit denen sie besonders gerne arbeiten. Anfänger hingegen haben vielleicht erst die Farben von zwei, drei Herstellern ausprobiert. Manchmal greift ein Graffiti-Maler aber einfach auch nur deshalb auf bestimmte Farben zurück, weil sein Graffitishop nichts anderes im Sortiment hat.

Eine schöne Idee kann es deshalb sein, sich in einem großen Graffiti-Onlineshop umzuschauen und hier eine Art Probierbox mit Farben unterschiedlicher Hersteller zusammenzustellen. Ansonsten kommt aber auch ein ganz normaler Nachschub an Farben sicher gut an.

 

  1. Marker und Stifte

Vor allem hochwertige Marker und Stifte von namhaften Marken sind mitunter ganz schön teuer. Deshalb freut sich der Graffiti-Künstler bestimmt über den einen oder anderen Stift, den er sich selbst vielleicht nicht unbedingt leisten würde.

Bei den Stiften wird generell zwischen Acryl- und Alkoholmarkern unterschieden. Acrylmarker können auf Leinwand, Holz, Kunststoff, Glas und Mauerwerk, aber auch auf Papier verwendet werden. Ist die untere Farbschicht trocken, kann sie mit Acrylmarkern komplett übermalt werden. Die Stifte gibt es in verschiedensten Farben und unterschiedlichen Stärken in Graffitishops und im Künstlerbedarf.

Alkoholmarker heißen auch Designer- oder Grafikmarker. Sie eignen sich nur fürs Malen auf Papier und ermöglichen sehr gleichmäßige Farbflächen und schöne Farbverläufe. Fertigt der Writer seine Skizzen, Entwürfe und Zeichnungen gerne in seinem Skizzenbuch an, sind Alkoholmarker eine schöne Geschenkidee. In diesem Fall kann das Geschenk noch um ein paar simple Fineliner ergänzt werden. Vor allem Fineliner in Schwarz braucht der Writer nämlich für die feinen Konturen seiner Zeichnungen.

 

  1. Spezielle Caps

Caps sind die Sprühköpfe von Farbdosen. Natürlich hat jede Farbdose einen Sprühkopf. Aber der Standard-Kopf ist nicht immer einfach zu handhaben. Schön ist deshalb, wenn der Graffiti-Maler eine Sammlung an Sprühköpfen hat, mit denen er die austretende Farbmenge so steuern kann, wie er sie für sein Bild braucht.

Dabei sind im Graffiti-Bedarf sehr kostengünstige Caps aus Kunststoff erhältlich, die für den Einmalgebrauch gedacht sind. Genauso gibt es aber auch hochwertige Caps, die gereinigt und immer wieder verwendet werden können.

 

  1. Schutzmaske

Arbeitet der Graffiti-Künstler regelmäßig mit Farbdosen, kommt er auf lange Sicht an einer soliden Atemschutzmaske nicht vorbei. Ist das Budget begrenzt, investieren vor allem jüngere Writer ihr Geld aber lieber in Farben als in eine Schutzmaske. Deshalb eignet sie sich gut als Geschenkidee. Dabei sollte die Maske eine vernünftige Qualität haben und über auswechselbare Gas- und Partikelfilter verfügen.

 

  1. Skizzenbuch

Für Graffiti-Künstler der alten Schule ist ein Skizzenbuch ein absolutes Muss. Im sogenannten Blackbook hält der Writer seine Ideen fest und sammelt darin seine schönsten Zeichnungen. An diesen sogenannten Sketches wiederum lässt sich nachvollziehen, was der Writer gemacht und wie er sich künstlerisch entwickelt hat. Klar, dass so ein Skizzenbuch irgendwann voll ist. Ein Buch auf Vorrat kann deshalb nicht schaden.

 

  1. Dosengürtel

Ein Dosengürtel ist ein Gürtel, der mehrere Plätze für Farbdosen und ein Fach für die Caps bietet. Eigentlich schnallt sich der Writer einen solchen Gürtel um die Hüfte, wenn er auf einer Leiter oder einem Gerüst steht. Das wiederum wird der Fall sein, wenn der Graffiti-Künstler schon etwas mehr Erfahrung hat oder Auftragsarbeiten durchführt.

Ein netter und witziger Ausrüstungsgegenstand ist so ein Dosengürtel aber trotzdem. Schließlich hat der Writer so seine Dosen stets griffbereit und muss sie nicht aus dem Rucksack hervorkramen.

 

  1. Schablonenfolien

Viele Graffiti-Künstler arbeiten mit Schablonen, den sogenannten Stencils. Teilweise fertigen sie die Schablonen nur für ein bestimmtes Bild an, andere Schablonen verwenden sie regelmäßig. Ein Vorrat an hochwertigen Schablonenfolien kann deshalb ein willkommenes Geschenk sein. Zumal die stärkeren Folien, aus denen sich wieder verwendbare Schablonen ausschneiden lassen, nicht ganz günstig sind.

Eine schöne Ergänzung kann ein solides Schneidewerkzeug sein. Dabei kann es sich um ein hochwertiges Skalpell handeln. Noch besser lassen sich die Folien mit einem Werkzeug zuschneiden, bei dem sich die Spitze erwärmt und dadurch optimal durch den Kunststoff gleitet. Eine Alternative dazu wäre ein Lötkolben mit einer sehr feinen Spitze.

 

  1. Sammeldosen

Fast alle Hersteller bringen gelegentlich limitierte Sondereditionen von Farbdosen heraus, die namhafte Graffiti-Künstler gestaltet haben. Die Dosen kann der Writer natürlich genauso verwenden wie die herkömmlichen Dosen. Und wenn sie leer sind, hat er eine schöne Deko, die er sich ins Regal stellen kann.

 

  1. Mini-Eisenbahn-Waggon

Züge und Waggons von U- und S-Bahnen zu besprühen, gehört zu Graffiti irgendwie dazu. In einigen Fällen werden ausgemusterte Züge für Workshops zur Verfügung gestellt. Doch der überwiegende Teil der Graffiti, die sich auf den Verkehrsmitteln finden, ist illegal.

Für seriöse Künstler, die sich ausschließlich legalen Arbeiten widmen, ist das Bemalen von Zügen und Bahnen deshalb tabu. Doch das heißt natürlich nicht, dass sie keine Lust darauf hätten. Eine witzige Geschenkidee können deshalb eine Modell-Eisenbahn oder einzelne Waggons sein. Darauf kann sich der Writer kreativ austoben und die Arbeiten später als Sammelobjekte in die Vitrine stellen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 11 Geschenktipps für Graffiti-Künstler

Veröffentlicht von

Bernius Maliki

Baujahr 1974, Name Bernius - schreibe ich hier zu diversen HipHop Themen, da ich selber in der Szene aufgewachsen bin, habe ich viel in den Bereichen Rap-Musik inklusive eigener Produktionen mitbekommen. Zudem war ich Mitglied in einer Graffiti Crew unter dem Tag ICE und habe Ende der 80er auch mehrere Jahre getanzt (Breakdance). Aktuell betreue ich meine Kinder im professionellen HipHop Tanz.

Kommentar verfassen