Was sind Anti-Graffiti-Folien?

Was sind Anti-Graffiti-Folien? 

Auch wenn Graffitis mittlerweile als eigenständige Kunstrichtung anerkannt sind, so sind sie doch nicht überall erwünscht. Zudem muss zwischen Graffitis als Ausdruck des künstlerischen Schaffens, also tatsächlich kunstvollen, handwerklich hochwertigen Graffitis mit einer bestimmten Aussage, bei denen es sich in vielen Fällen um Auftragsarbeiten handelt, und reinen Schmierereien unterschieden werden.

Letztere sehen nicht nur unschön aus und verursachen regelmäßig hohe Kosten, sondern es ist auch illegal, Hausfassaden oder Glasflächen einfach so zu besprühen. 

Mittlerweile gibt es jedoch Möglichkeiten, um sich zumindest teilweise gegen solche unschönen Schmierereien zu schützen. So wurden beispielsweise Fassadenfarben entwickelt, die bewirken, dass die Farben der Pseudo-Graffitis nicht an der Hausfassade haften bleiben und die Reinigung deutlich erleichtern. Daneben gibt es Anti-Graffiti-Folien, die Glas- und glatte Oberflächen schützen.

Da Anti-Graffiti-Folien einige Vorteile bieten, lohnt es sich, sich einmal näher mit diesem Thema zu beschäftigen:  

 

Was sind Anti-Graffiti-Folien überhaupt?

Anti-Graffiti-Folien sind spezielle Funktionsfolien, die glatte Oberflächen gegen Verunreinigungen durch Schmierereien und teils auch vor mutwilligem Verkratzen schützen. Grundsätzlich handelt es sich bei diesen Folien jedoch nicht um Sicherheits- oder Splitterschutzfolien, sondern um nicht sichtbare Schutzfolien. Das bedeutet, Anti-Graffiti-Folien wurden in erster Linie zum Schutz gegen Verunreinigungen und Vandalismus entwickelt.

Anti-Graffiti-Folien bestehen aus einer oder mehreren transparenten Polyesterschichten und sind mit einer hochwertigen kratzfesten Oberflächenbeschichtung ausgestattet. Zudem verfügen Anti-Graffiti-Folien über eine Klebeschicht mit integriertem UV-Absorber und eine transparente Schutzfolie. Durch die spezielle Klebeschicht können Anti-Graffiti-Folien schnell und einfach aufgezogen und bei Bedarf ebenso problemlos und rückstandsfrei wieder entfernt oder ausgetauscht werden.

Es gibt mittlerweile jedoch auch Anti-Graffiti-Folien, die auch einen Splitterschutz bieten. Diese Folien sind meist zwischen 150µ und 220µ stark und verringern das Verletzungsrisiko bei Glasbruch.

Wird eine Glasfläche eingeschlagen, bricht das Glas und durch die Splitter kann es zu schweren Verletzungen kommen. Die Splitterschutzfunktion verhindert zwar den Glasbruch nicht, aber die Folie bindet die Glassplitter, weil diese an der Folie kleben bleiben. Teilweise erfüllen solche Folien auch die Norm BS/EN 12 600, die im Zusammenhang mit dem Splitterschutz in beispielsweise Kindergärten, Schulen, Verwaltungen und öffentlichen Gebäuden gilt.  

 

Was bewirken Anti-Graffiti-Folien und wie werden sie verwendet?

Anti-Graffiti-Folien können auf nahezu alle glatten Oberflächen aufgezogen werden. Für poröse oder raue Oberflächen sind sie jedoch nicht geeignet. Zu den wichtigsten Anwendungsgebieten von Anti-Graffiti-Folien gehören öffentliche Verkehrsmittel wie Züge, Straßenbahnen und Busse, Einrichtungen wie Wartehäuschen, Haltestellen und öffentliche Toiletten sowie Schaufenster.

Solche Flächen werden teils mit unschönen und vor allem unerwünschten Graffitis besprüht und teils mutwillig verkratzt. Unerwünschte Schmierereien zu entfernen, ist zeit- und kostenaufwändig und setzt meist den Einsatz von aggressiven und damit umweltbelastenden Reinigungsmitteln voraus. Beschädigungen durch Kratzer lassen sich in aller Regel nicht mehr beseitigen. An dieser Stelle kommen die Anti-Graffiti-Folien ins Spiel. Sie sind hochtransparent und damit nicht sichtbar, schützen die mit Folie beklebten Flächen aber durch die Oberflächenbeschichtung zumindest teilweise vor Kratzern. Die unerwünschten Kunstwerke können teilweise abgewaschen werden.

Die Folien sind nämlich so beschichtet, dass sie auch aggressiveren Reinigungsmitteln standhalten. Dadurch wird es möglich, kleinere Schmierereien deutlich einfacher zu entfernen. Ansonsten wird die Folie entfernt und die Fläche kann mit einer neuen Folie beschichtet werden.

Da es durch die Folie nicht mehr notwendig ist, beispielsweise eine Schaufensterscheibe auszutauschen, fallen die Kosten in aller Regel deutlich geringer aus. Die Kosten für eine hochwertige Anti-Graffiti-Folie können zwar auch recht deutlich zu Buche schlagen, sind aber dennoch niedriger als die Kosten, die bei einem Austausch eines hochwertigen Glases entstehen.  

Wie werden Anti-Graffiti-Folien aufgebracht und entfernt?

Anti-Graffiti-Folien werden üblicherweise nass verklebt. Das bedeutet, die Fläche, die mit der Folie beschichtet werden soll, wird zunächst gründlich gereinigt. Anschließend werden die Fläche und die Klebefläche der Folie mit einer Lösung aus Wasser und Spülmittel befeuchtet.

Dann wird die Folie auf der Fläche positioniert und Stück für Stück mit einem Rakel angedrückt und ausgestrichen. Dadurch werden Luftblasen und die Feuchtigkeit zwischen der Folie und der Folie nach außen gedrückt. Sobald die Klebeschicht getrocknet ist, ist die Folie mit bloßem Auge kaum zu erkennen.

Kleinere Verunreinigungen können abgewaschen werden und die beschichteten Flächen werden generell wie ganz normale Glasflächen gereinigt. Besondere Pflegemaßnahmen sind nicht erforderlich. Um die Folie wieder zu entfernen, wird sie zunächst einfach abgezogen.

Hierbei hat es sich bewährt, die Folie mit Heißluft vorsichtig anzuwärmen, da die Klebeschicht dadurch weicher wird und sich leichter löst. Kleberückstände auf der Fläche können anschließend mit einem speziellen Entferner, einer Lösung aus Spülmittel und Wasser oder Spiritus vollständig beseitigt werden.

Verschiedenste Folien und Klebefolien, finden Sie auf https://www.muster-folien.de/

 

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zu HipHop & Graffiti:

Thema: Was sind Anti-Graffiti-Folien? 

Kommentar verfassen