Liste: einige der berühmtesten Samples aller Zeiten

Liste: einige der berühmtesten Samples aller Zeiten 

Samples sind vor allem im HipHop weit verbreitet, aber ein Blick in die diversen Charts und Hitlisten zeigt, dass es kaum ein Musikgenre gibt, in dem nicht auch Samples auftauchen. Im Unterschied zu Coverversionen sind Samples neue Musikstücke, die auf anderen Songs basieren.

Dabei verarbeiten die Künstler manchmal nur einzelne Noten, manchmal die Refrains oder eingängige Passagen und einige Künstler erschaffen ein neues Stück, indem sie zwei oder mehrere alte Hits einfließen lassen.

Einige der berühmtesten Samples aller Zeiten führt die folgende Liste auf:    

Cupid‘s Chokehold von Gym Class Heroes

Die US-amerikanischen HipHop-Künstler eroberten mit ihrem Song 2006 nicht nur die Charts mehrerer Länder, sondern konnten auch einen Rekord in den sogenannten neuen Medien feiern. Zwischen 2006 und 2007 gab es nämlich keinen anderen Song, der öfter heruntergeladen wurde, als Cupid‘s Chokehold.

Das Stück basiert auf dem 1979 erschienen Song „Breakfast in America“, der bis heute zu den bekanntesten Stücken von Supertramp gehört. Anders als das Sample war das Original in den Charts aber nicht sonderlich erfolgreich.   

Ice Ice Baby von Vanilla Ice

1989 veröffentlichte Vanilla Ice die Single „Play That Funky Music“. Auf der B-Seite der Single befand sich das Stück „Ice Ice Baby“, das eigentlich nur als Füller gedacht war. Nachdem die eigentliche Single aber keinen großen Erfolg hatte, spielten die DJs die B-Seite und machten „Ice Ice Baby“ damit nicht nur bekannt, sondern zu einem echten Welthit.

In den USA war das Stück sogar der erste HipHop-Song, der es auf Platz 1 schaffte. In dem Stück hatte der Rapper die Basslinie von „Under Pressure“ aus dem Jahre 1981 verarbeitet, ohne Queen und David Bowie aber als Urheber zu vermerken. Durch den großen Erfolg aufmerksam geworden, meldeten die Künstler ihre Ansprüche an.

Zunächst behauptete der Rapper, er habe eine Note geändert, weshalb der Song ein komplett neues Stück sei. Später bezahlte der Rapper dann aber doch und vermerkte Queen sowie David Bowie als Mitautoren.   

I‘ll Be Missing You von P. Diddy mit 112 und Faith Evans

1997 erschien das Stück „I‘ll Be Missing You“ des Rappers P. Diddy in Zusammenarbeit mit 112 und Faith Evans. Das Stück, das das Mitgefühl und die Trauer um Notorious B.I.G. zum Ausdruck bringen soll, basiert auf dem Police-Hit „Every Breath You Take“.

Von diesem Stück wurden die Melodie und das Arrangement im Refrain verwendet, zudem sind Passagen aus dem Gospel „I‘ll Fly Away“ aus dem Jahre 1929 zu finden. Das Publikum reagierte begeistert auf den Song und verhalf ihm weltweit zu höchsten Chartplatzierungen. Kritiker hingegen sahen in dem Song weniger echte Trauer, sondern vielmehr eine gewinnträchtige Marketingkampagne.

Aus diesem Grund taucht der Song immer wieder in Listen mit den schlechtesten Songs auf. Sting, dem Komponisten des Originalstücks, schien die Neufassung jedoch zu gefallen, weshalb es sogar einen gemeinsamen Auftritt mit P. Diddy gab. Viele Sting-Fans nahmen ihm das jedoch übel.   

Mittelfingah von Bushido

Dieser Song, den Bushido 2001 zusammen mit King Orgasmus und Bass Sultan einspielte, basiert auf dem Riff von „Mourning Palace“, einem 1997 veröffentlichen Song von der in Norwegen sehr erfolgreichen Black Metal-Band Dimmu Borgir.

Auch wenn das Original recht deutlich zu erkennen ist, bestritt Bushido zunächst, sich bei den Musikern bedient zu haben. Später bezahlte er jedoch einen Betrag in unbekannter Höhe. Übrigens war dies nicht das einzige Mal, dass sich Bushido im Bereich Metal umschaute. Die US-amerikanische Band Nox Arcana machte bei drei Songs, die französische Band Dark Sanctuary bei acht Songs Urheberrechtsansprüche geltend. An beide Bands sollen angeblich Entschädigungen bezahlt worden sein. 

Paper Planes von M.I.A.

Die englische Sängerin M.I.A. veröffentlichte 2008 die Rap-Ballade „Paper Planes“, in der es um die Probleme von Menschen geht, die in ein fremdes Land reisen möchten. Als Tochter von Eltern, die aus Sri Lanka stammen, hatte sie selbst Probleme gehabt, als sie ein Visum für die USA beantragt hatte.

Die Melodie des Songs basiert auf dem The Clash-Song „Straight To Hell“, der 1982 zusammen mit „Should I Stay Or Should I Go“ als Single erschienen war. „Paper Planes“ erhielt sehr gute Kritiken, mehrere Preise und eine Nominierung für den Grammy. Mittlerweile wurde das Sample außerdem selbst viele Male als Coverversion und Remix veröffentlicht, unter anderem von Holy Fuck, Jay-Z, 50 Cent und Rihanna.   

She Watch Channel Zero von Public Enemy

Public Enemy gehören nicht nur zu den ganz großen Stars im Sample-Geschäft, sondern werden auch als die Urväter des Samplings bezeichnet. Ihr 1988 erschienenes Album „It Takes A Nation Of Millions To Hold Us Back“ galt schon seinerzeit als echter Meilenstein des Rap.

Der Song „She Watch Channel Zero“ wurde zwar nie als Single ausgekoppelt, ist aber dennoch als Sample weltberühmt, was sich vermutlich in der überaus interessanten Zusammenstellung erklärt. So fügten die Musiker das Drumbreak von „Funky Drummer“ von James Brown aus dem Jahre 1969 mit dem 1986 veröffentlichten „Angel Of Death“ von Slayer zusammen.

Dabei ist das Sample so meisterhaft gemacht, dass jemand, der die Basis nicht kennt, den Song als komplett neues Stück und eben nicht als Sample erkennen würde.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zu HipHop & Graffiti:

Thema: Liste – einige der berühmtesten Samples aller Zeiten

Kommentar verfassen