Infos und Tipps zur Grundausstattung für Airbrush-Einsteiger

Infos und Tipps zur Grundausstattung für Airbrush-Einsteiger 

Airbrush ist eine Technik, die in vielen unterschiedlichen Bereichen angewandt werden kann. So können Fahrzeuge alles Art ebenso mithilfe von Airbrush verziert und verschönert werden wie Fassaden und Innenwände.

Aber auch für eine ganz besondere Körperbemalung ist diese Technik hervorragend geeignet. Anders als beim Arbeiten mit einem Pinsel ist es mittels Airbrush möglich, feinste Farbverläufe zu gestalten, was dann wiederum dazu führt, dass die Kunstwerke fast wie Fotos aussehen können. 

Die Technik an sich ist nicht allzu schwer zu erlernen und wer bereits mit der Sprühdose oder dem Pinsel umgehen kann, sollte keine allzu großen Probleme damit haben, sich auch an Airbrush zu gewöhnen.

Allerdings werden für Airbrush einige Werkzeuge, Materialien und Hilfsmittel benötigt und hier die wichtigsten Infos und Tipps zur Grundausstattung für Airbrush-Einsteiger in der Übersicht:

·         Spritzpistole.

Die Spritzpistole ist nicht nur das wichtigste Werkzeug, sondern gibt der Technik letztlich auch ihren Namen. Airbrush bedeutet übersetzt etwa soviel wie Luftpinsel oder Luftbürste und die Technik basiert darauf, dass die Farbe mittels Druckluft aus der Pistole auf den jeweiligen Malgrund transportiert wird.

Die Palette an Spritzpistolen ist sehr umfangreich und die angebotenen Spritzpistolen unterscheiden sich nicht nur im Hinblick auf die Durchmesser der Düsen oder die Größe der Farbbehälter, sondern auch hinsichtlich der Qualität und der Preisklassen.

Insgesamt hat sich für den Einstieg in die Technik eine Spritzpistole bewährt, deren Düse einen Durchmesser von 0,3mm hat und deren Farbbehälter zwischen 5 und 10ml fasst. Einige Hersteller bieten außerdem spezielle Spritzpistolen für Anfänger an. Diese Spritzpistolen sind nicht allzu teuer und eignen sich hervorragend dazu, um die Technik zu lernen.

·         Farben.

Neben der Spritzpistole werden natürlich auch Farben benötigt. Grundsätzlich können für Airbrush alle flüssigen Künstlerfarben verwendet werden. Wichtig ist nur, dass die Farbpigmente nicht zu groß sind und die Farben mit Wasser verdünnt werden können.

Im Handel gibt es aber auch spezielle Künstlerfarben für Airbrush, die als flüssige und feste Farben sowie als Farbpasten angeboten werden. Die flüssigen Farben sind bereits gebrauchsfertig, die festen Farben und die Farbpasten werden vor der Verwendung mit Wasser angerührt.

·         Schablonen.

Bei Airbrush wird viel und gerne mit Schablonen gearbeitet, die üblicherweise mit Klebeband fixiert werden. Neben fertigen Schablonen, die es in unzähligen Varianten zu kaufen gibt, können die Schablonen selbstverständlich auch selbst angefertigt werden. Als Materialien für die Schablonen eignen sich beispielsweise Papier, Pappe, Holz, Kunststoff oder Metall.

Zudem können andere Gegenstände wie Siebe oder Kämme als Schablonen zweckentfremdet werden, um besondere Effekte zu erzielen. Je nach dem, wie die Schablonen positioniert werden, entstehen unterschiedliche Ergebnisse. Wird eine Schablone unmittelbar auf dem Malgrund fixiert oder direkt vor den Farbstrahl gehalten, ergeben sich scharfe Konturen und klar angrenzte Farbflächen.

Je größer der Abstand zwischen der Schablone und dem Malgrund ist, desto weicher werden die Farbverläufe.

·         Maskierfilme.

Dünne, selbstklebende Folien, die im Prinzip ähnlich eingesetzt werden wie Schablonen, werden als Maskierfilme bezeichnet. Maskierfilme werden auf den Malgrund aufgebracht und verwendet, um scharfe Kanten umzusetzen.

Die Folien werden dazu auf den Stellen, auf die keine Farbe gelangen soll, auf dem Objekt positioniert und nach dem Farbauftrag wieder abgelöst. Um die Folien wieder abzuziehen, werden sie in der Fläche vorsichtig eingeschnitten und anschließend mit der Messerspitze abgehoben.

·         Papier und Bleistift.

Papier kommt zum Einsatz, um zu üben, um bestimmte Farben oder Farbeffekte auszuprobieren und um Schablonen anzufertigen. Mithilfe von Bleistiften werden üblicherweise Vorzeichnungen und Skizzen angefertigt. Dabei werden meist Bleistifte mit den Härtegraden HB und F verwendet.

·         Lineale, Messer und Scheren.

Lineale sind Hilfsmittel, die bei Vorzeichnungen, beim Ausmessen und bei geraden Zuschnitten verwendet werden. Um die Lineale nicht zu beschädigen und tatsächlich exakte Schnittkanten sicherzustellen, werden meist Stahllineale genutzt.

Die Zuschnitte von Papieren, Maskierfilmen und Schablonen erfolgt entweder mithilfe von Scheren oder mittels Grafikmessern und Skalpellen. Dabei sind Scheren für grobe Zuschnitte geeignet, für feine und exakte Schnitte bieten sich scharfe Skalpelle und Grafikmesser an.

·         Becher oder Schalen und Rührstäbe.

Die Farben werden in Bechern oder Schalen aus Kunststoff, Glas oder Porzellan aufgerührt, vermischt oder mit Wasser verdünnt.

Als Rührwerkzeug werden meist Glasstäbe verwendet. Daneben sind aber auch Kunststofflöffel oder Holzstäbe möglich. Weniger geeignet sind Pinsel, denn sie könnten Härchen verlieren.

·         Pipetten und kleine Glasfläschchen.

Mithilfe von Glas- oder Kunststoffpipetten werden die Farben in den Farbbehälter der Spritzpistole eingefüllt. Um angerührte Farben aufzubewahren, werden kleine Fläschchen aus Glas verwendet.

Halter für die Spritzpistole.

Ein Spritzpistolenhalter ist zwar nicht unbedingt erforderlich, aber doch sehr komfortabel, um die Spritzpistole kurzzeitig aus der Hand zu legen. Dabei wird die Spritzpistole einfach in den Halter eingeklemmt.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zu HipHop & Graffiti:

Thema: Infos und Tipps zur Grundausstattung für Airbrush-Einsteiger 

Kommentar verfassen